AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8971 aktuelle Rezensionen, weitere 74084 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
de Leeuw, Jan,     
Titel:
Der kleine König folgt dem Stern
ISBN:
978-3-8369-6042-7  
Übersetzer:
Erdorf, Rolf
Originalsprache:
Flämisch
Illustrator:
de Leeuw, Mattias
Seitenanzahl:
40
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
13,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der kleine König Sevi folgt einem Stern, der die Geburt eines großen Königs ankündigt. Er macht sich auf, ihn zu suchen, begegnet dabei auch drei anderen Königen, die aber ihre Reise schon frustriert aufgegeben haben und er begegnet immer wieder Menschen, die seine Hilfe brauchen.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Religion / fantastisch / märchenhaft / Ethik / Philosophie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Den belgischen Autor und Psychologen Jan de Leeuw kennen wir in Deutschland eher als Jugendbuchautor. 2010 erschien Schrödinger, Dr. Linda und eine Leiche im Kühlhaus, das dann auch für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde. Bekannter wurden auch der historische Roman Roter Schnee auf Thorsteinhalla (2010) und der Liebesroman Eisvogelsommer (2016). 2018 hat er zusammen mit seinem Bruder Mattias eine Weihnachtsgeschichte als Bilderbuch herausgebracht, die übersetzt von Rolf Erdorf nun bei Gerstenberg auf Deutsch erschienen ist. Legendenartig wird in Anlehnung an die Weihnachtsgeschichte, aber auch an das Märchen vom Sterntaler erzählt, wie der kleine König nach und nach seine Geschenke weggibt, mit denen er eigentlich dem mächtigen König huldigen wollte. Dabei erscheinen die Heiligen drei Könige eher als nervige Zeitgenossen, die mit ihrem Tross alles plattwalzen, was sich ihnen in den Weg stellt: Sie trinken den Menschen das letzte Wasser leer, fressen ihnen die Früchte von den Bäumen und verdrängen Karren, die sie stören. Der kleine König ist also gefordert: Er schenkt den Menschen seine Wundergaben und kommt beim Jesuskind mit leeren Händen an. Hier wird er wieder zum Kind, das unter dem blauen Madonnenmantel Schutz findet. Das Ganze ist vorhersehbar, aber ganz und gar nicht kitschig, denn de Leeuws Sprache legt Wert auf psychologische Glaubwürdigkeit und nicht auf fromme Sprüche. Das Bilderbuch lässt dem Text auch einen großen Raum, ganze Seiten mit Text wechseln sich mit textlosen Seiten ab. Die Illustrationen, meist Aquarelle, begrenzen sich auf wenige Farben, oft stechen aus braunen oder grauen Landschaften einzelne farbige Elemente heraus, allem voran der strahlend gelbe Stern und die gelbe Krone des Königs. Den beiden Belgiern gelingt eine sanft aktualisierte Übertragung der Weihnachtsgeschichte, die sich gerade auch zum Vorlesen eignet.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.