AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6802 aktuelle Rezensionen, weitere 74028 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Langreuter, Jutta &Jeremy,     
Titel:
Oskar
ISBN:
978-3-7795-0619-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Erlbruch, Leonard
Seitenanzahl:
24
Verlag:
Peter Hammer Verlag, Wuppertal
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Oskar ist Papas Bruder und will in das Haus einziehen, in dem schon die ganze große Familie wohnt. Dies ist eine humorvoll erzählte bunte Geschichte. Mama fragt, ob er so ist wie Papa, aber der meint kurz und knapp - Nein, anders! Und so ist es dann auch. Oskar macht was er will und was er nicht will, macht er nicht. Er spielt mit den Kindern Piratenschiff, singt dem kranken Opa Lieder vor, nascht mit der Uroma heimlich Süßigkeiten, bringt vom Markt ein weißes Häschen mit und bringt so den Alltag der Familie gründlich durcheinander. Als er aber geht, merken alle, dass sie mit ihm glücklich waren.
[RPFB 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
4 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Familie / Gefühle / Humor
       
Anmerkungen:
Geschichte vom Anderssein
       
Beurteilungstext:
Dies ist eine humorvoll erzählte bunte Geschichte über bunte Zeitgenossen, die so alle nicht in einen festen Rahmen passen und ihrer Individualität treu sind. Nur Mama mit ihren festen Regeln und Prinzipien tut sich mit dem neuen Mitbewohner schwer. Aber dann merkt auch sie, wie Oskar den Menschen in der Familie gut tut, sie glücklich macht und jedem seine Eigenheiten gönnt. Paul hat einen ideenreichen Spielkameraden, Amelie entdeckt den Spaß am Essen, Opa langweilt sich nicht mehr und Uroma findet einen Komplizen für ihre Naschsucht. Als sich Oskar aus dem Staub macht, erkennen alle, dass er ihnen gut getan hat und unbedingt wieder zurückkommen muss. Seine Art zu leben, an die Anforderungen des Alltags locker und entspannt heranzugehen und sich nicht von festen Plänen und Vorstellungen gängeln zu lassen, bringt nur Vorteile für die Menschen um ihn herum. Somit ist dieses Bilderbuch ein Plädoyer für den individuellen Menschen mit seinen Stärken und Schwächen.
Erzählt wird die Geschichte in altersgemäßer Sprache mit witzigen Schilderungen der einzelnen Episoden. Dazu passen wunderbar die ganzseitigen bunten Illustrationen, die viele lustige Details entdecken lassen.
[RPFB 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.