AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10437 aktuelle Rezensionen, weitere 69844 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Timmers, Leo,     
Titel:
Tiefseedoktor Theodor
ISBN:
978-3-946972-31-0  
Übersetzer:
Erdorf, Rolf
Originalsprache:
Holländisch/Niederländisch
Illustrator:
Timmers, Leo
Seitenanzahl:
40
Verlag:
Schaltzeit Verlag, Berlin
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Tiefseedoktor Theodor besucht mit seinem Tauchboot die Tiere im Meer und hat für jedes Wehwehchen ein offenes Ohr. Ein Seepferdchen hat Augenprobleme und braucht eine Brille, der Hai leidet unter höllischen Zahnschmerzen, ein Krake hat zu heftig mit Igelfischen gespielt und sich Stacheln in die Arme gerammt und der Blauwal leidet unter Depressionen. Allen kann der Tiefseedoktor helfen. Plötzlich gerät er selbst in Not. Und wer hilft jetzt ihm?
[RPFB 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Freundschaft / Tiere / Zusammenhalt / Fürsorge
       
Anmerkungen:
Geschichte vom Helfen und Geholfen werden
       
Beurteilungstext:
Natürlich werden auch die Bewohner des Meeres einmal krank und brauchen ärztliche Hilfe. Wie gut, dass es den Tiefseedoktor Theodor gibt, der täglich seine Visite im Meer macht und mit seinem Wissen und Können den Tieren zur Seite steht. Ob ein Hilfsmittel, Pflaster oder psychologische Beratung gebraucht werden, ist unwesentlich. Aber dann passiert ihm selbst ein Missgeschick mit seinem Tauchboot. Er gerät in größte Gefahr und braucht dringend auch mal Hilfe. Dies ist die Botschaft dieses liebevoll gemachten Bilderbuchs – das Geben und Nehmen von Hilfe und die Bereitschaft, für einander zu sorgen. Ebenso wichtig ist, dass jeder seine Fähigkeiten nutzt und einbringt, wenn es nötig ist. Nur so gelingt das Miteinander und macht es möglich, Freundschaften zu finden und zu erhalten. Außerdem hilft diese einfühlsame Geschichte vielleicht dem einen oder anderen Kind, die Angst vor Arztbesuchen zu verlieren.
Die altersgemäß ausgerichtete Sprache ist für die angesprochene Lesergruppe sehr gut verständlich.
Die ganzseitigen, bunten und lustigen Illustrationen richten sich auf das Wesentliche der Erzählung und lassen Raum für weitere Gespräche.
[RPFB 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.