AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Reider, Katja,     
Titel:
Cool in 10 Tagen
ISBN:
978-3-499-21840-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Kuhl, Anke
Seitenanzahl:
176
Verlag:
Rowohlt Verlag, Hamburg
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
10,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die schüchterne Juli könnte sich was Besseres vorstellen, als sich um den neu ins Haus gezogene Nachbarsjungen August zu kümmern. Aber ihre Mutter verdonnert sie einfach dazu, denn als Coach in einer Unternehmensberatung weiß sie natürlich wo es langgeht. Sie denkt, man müsse Herausforderungen mutig angehen, die eigenen Grenzen und Fähigkeiten ausloten und mit anderen offen umgehen. Auch August fallen solche Dinge schwer, aber vielleicht lässt sich da was tun. Mit Hilfe einer Coachingbroschüre basteln sich die 2 einen Aufgabenkatalog mit dem Ansinnen, "Cool in 10 Tagen" zu werden.
[RPFB 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
10 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Angst / Außenseiter / Freundschaft / Selbstwertgefühl / Komik / Humor
       
Anmerkungen:
Hilfe für uncoole junge Menschen
       
Beurteilungstext:
Warum meinen Mütter immer, sie wüssten was gut für ihr Kind ist und versuchen aufs Heftigste ihre Vorstellungen zu realisieren. Diese Agitation ist Heranwachsenden zu Genüge bekannt und auch Juli leidet darunter. Sie ist eher schüchtern und zurückhaltend, hält sich im Hintergrund, um ja nicht aufzufallen und ist auch in ihrer Klasse eher der Außenseiter. Auch August, der lieber Gus genannt werden will, ist ein stiller und unsicherer Junge. Nach anfänglichen Schwierigkeiten nähern sich die beiden Kinder an und als sie feststellen, dass sie beide das gleiche Problem haben, beschließen sie das zu ändern. Mit Hilfe einer Coachingbroschüre aus der Arbeitswelt der Unternehmensberaterin entwickeln sie ein Programm, das sie in 10 Tagen zu coolen Mitgliedern der Gesellschaft machen soll. Natürlich gelingen nicht alle gestellten Aufgaben wie gewünscht, aber langsam entwickeln die beiden mehr Selbstsicherheit und Mut und trauen sich was zu. Juli erzielt schneller Erfolge, aber das bringt auch August auf den Weg und außerdem entwickelt sich zwischen den beiden eine neue Freundschaft.
Die Geschichte wird witzig und flott erzählt. Sie benutzt die Sprache, die von Kids in diesem Alter gesprochen wird und so findet der junge Leser leicht den Zugang zur Erzählung. Außerdem sorgen Situationskomik und lustige Begebenheiten für ein kurzweiliges Lesevergnügen.
In den Text sind wenige, in Schwarz-weiß gehaltene Illustrationen eingefügt.
Im Anschluss werden knappe Informationen zur Autorin und zur Illustratorin gegeben.
[RPFB 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.