AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

11082 aktuelle Rezensionen, weitere 65085 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Frankopan, Peter,     
Titel:
Die Seidenstraßen. Eine Weltgeschichte für Kinder
ISBN:
978-3-499-21827-9  
Übersetzer:
Juraschitz, Norbert
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Packer, Neil
Seitenanzahl:
128
Verlag:
Rowohlt, Reinbek
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
20,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Historisches Wissen ästhetisch verpackt präsentieren, das ist das Anliegen des britischen Historikers Peter Frankopan. Dabei geht es um eine globale Sicht auf die Welt, die sich immer mehr nach Osten verschiebt – zurück zu Ursprüngen, die die Bedeutung Europas als Zentrum der Welt relativieren.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
10 - 15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Fremde Kulturen / Geschichte
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Karten sind immer auch "mental maps", sie folgen dem, was wir für wichtig halten. Peter Frankopan, ein promovierter Byzantinist von der Universität Oxford, der in Deutschland schon "Licht aus dem Osten" in ähnlicher Aufmachung herausgegeben hat, interessiert sich für eine globale Sicht auf Karten. Mit seinem opulenten Werk nimmt er als Ausgangspunkt die "neue Seidenstraße", die der chinesische Präsident Xi Jinping 2013 offiziell verkündet hat und die China gerade mit viel Geld und Expansionsdrang vorantreibt. Frankopans "Welgeschichte" für Kinder verschiebt damit den Fokus weg von unserem europäischen Blick auf all die verschiedenen "Seidenstraßen", die zu interkulturellem Kontakt geführt hatten, sei es im Austausch von Religionen (vor allem dem Buddhismus, dem Christentum und dem Islam), von Waren, von Krankheiten (wie der Pest), von Menschen (im Sklavenhandel) und vor allem von Gedanken und philosophischen Einstellungen. Während eine solche Sicht auf unsere Geschichte immer noch revolutionär ist, kommt die Präsentationsweise sehr traditionell daher und dies im positiven Sinne. Das betrifft zum einen die Aufmachung des edlen Bildbands: Neil Packer, ein Londoner Illustrator, der auch eine Reihe von Sagenbüchern und Illustrationen von literarischen Texten für Erwachsene gestaltet hat, lehnt sich mit dem entsprechenden Stil immer an die Darstellungsweise der Kulturen an, die er gerade gestaltet. Zitate aus der Kunst, Photographie oder Ornamentik der jeweiligen Zeit und Kultur ist demnach nicht kindlich naiv, sondern immer auch eine anspruchsvolle Einführung in das Denken einer bestimmten Mentalität. Ähnlich ist es mit Frankopans Text. Er erzählt auf eine Art und Weise, die vielen Kindern heute vielleicht fremd geworden ist. Dabei geht der Band auf auf eine ursprünglich für Erwachsene entstandene Veröffentlichung zurück, die auch stark die Aktualität der Geschichte und Bezüge zu heutigen Konflikten betont. Kinder müssen sich Zeit nehmen und sich auf eine ausführliche Erzählung einlassen, neben Text und Bild bzw. den eingestreuten Karten gibt es kein "Bonusmaterial", mit dem häppchenweise Wissen vermittelt wird.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.