AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Butler, Christina M.,     
Titel:
Die kleine Maus und der Mond
ISBN:
978-3-7655-6933-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Macnaughton, Tina
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Brunnen, Gießen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
12,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Als eines Abends ein Sturm aufkommt, verändert dieser das Leben einer kleinen Maus. Eine Geschichte über Freundschaft, die mit Kindern im Kindergartenalter angesehen und gelesen werden kann.
[140 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
4 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tiere / Freundschaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Hell erleuchtet der Mond die Sommernächte der kleinen Zwergmaus, die alleine am Feldrand wohnt. Der Mond ist ihr Freund, den die Maus abends besingt, bevor sie sich in ihr kuscheliges Nest zurückzieht. Doch eines Tages kommt heftiger Wind auf und verdeckt den Mond. Die Maus ist einsam und vermisst ihren Freund, den sie bald darauf suchen geht. Einsam läuft sie durch das Kornfeld und ruft durch den Sturm, dass der Mond gestohlen wurde. Sie trifft eine Ente, die sich nicht vorstellen kann, dass der Mond gestohlen wurde. Der Mond, so die Ente, sei in ihrem Teich. Doch als die beiden nachsehen, finden sie den Mond dort nicht. Sie laufen zum Eichhörnchen, welches fest davon überzeugt ist, dass der Mind oben in der Tanne wohnt. Doch auch dort ist der Mond nicht zu finden. Und auch der Hase findet ihn nicht. Die enttäuschten und verunsicherten Tiere fangen schließlich an, sich zu streiten, bis der Sturm so heftig wird, dass sie gemeinsam in eine Höhle flüchten. Eng aneinander gekuschelt vertragen sie sich wieder und als sie die Höhle nach dem Sturm verlassen, entdecken sie den Mond, der alles erhellt. Nun hat die Maus den Mond wieder und drei neue Freunde gefunden.
Ein schönes Buch über Freundschaft und Einsamkeit, über Missverständnisse und die Schwierigkeit, die eigene Perspektive als eine mögliche, aber nicht die einzig Wahre anzuerkennen. Die Illustrationen erschaffen eine stimmungsvolle Geschichte, die vor allem mit Kindern im Kita-Alltag gelesen werden kann. Schön für insbesondere sehr junge Kinder ist auch, dass die Oberfläche des Mondes rauh gestaltet ist, so dass das Befühlen des Mondes im Buch ein besonderes haptisches Erlebnis darstellt.
[140 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.