AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Clayton, Dhonielle/ Jackson, Tiffany D./ Stone, Nic/ Thomas, Angie/ Woodfolk, Ashley/ Yoon, Nicola,     
Titel:
Black Out: Liebe leuchtet auch im Dunkeln
ISBN:
978-3-570-16619-2  
Übersetzer:
Galić, Anja/ Ganslandt, Katarina
Originalsprache:
Amerikanisch
Illustrator:
Seitenanzahl:
304
Verlag:
cbj, München
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein Liebesbrief an schwarze Jugendliche, an New York und die Liebe. Dies verspricht Dhonielle Clayton, eine der sechs Autorinnen, mit "Black Out", einer Kurzgeschichtensammlung mit schwarzen Jugendlichen als Protagonisten.
[160 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
16 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Gefühle / Sexualität / Amerika
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Eine Hitzewelle und ein Stromausfall legen den gesamten Betrieb und Straßenverkehr in Manhattan lahm. Sechs Kurzgeschichten von sechs Bestsellerautorinnen erzählen von Jugendlichen, die sich während dieses stadtweiten Vorfalls näherkommen, ihre Differenzen hinter sich lassen und der Liebe Einlass gewähren. Obwohl die Geschichten miteinander verwoben sind, wird jede Figur zu seinem eigenen Protagonisten, der sich seinen Herausforderungen und Fragen in Angelegenheiten der Freundschaft, Liebe, Sexualität und ethnischen Herkunft stellen muss. Eine der Autorinnen, Dhonielle Clayton, schreibt über die Kurzgeschichtensammlung: „Blackout ist unser Liebesbrief an die Liebe, an New York und an Schwarze Teenager.“ Tatsächlich beschäftigt sich das Buch eingehend mit schwarzen Jugendlichen, die in der Literatur bislang als Minderheiten kaum auftraten und diskriminiert wurden.
Die Schreibstile der Autorinnen harmonieren miteinander und erwecken nahezu den Eindruck, keine zusammenhängende Kurzgeschichtensammlung, sondern einen Roman vor sich liegen zu haben. In der deutschen Übersetzung ist es schwierig, nachzuvollziehen, inwiefern die Stile dem urbanen New Yorker Dialekt treu bleiben. Die lebendig gestalteten Dialoge lassen die jungen Protagonisten allerdings nicht stumpf wirken. Ihre Persönlichkeiten wirken echt, ihre alltäglichen Herausforderungen, persönlichen Ziele und Träume resonieren im Leser wieder, auch wenn die Geschichten in erster Linie an junge schwarze Leser adressiert sind.
Als Lektüre im Unterricht empfiehlt sich das Buch für höhere Klassenstufen, bzw. Jahrgänge ab der zehnten Klasse.
[160 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.