AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9503 aktuelle Rezensionen, weitere 78329 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Fiske, Anna,     
Titel:
Alle gehen in die Schule
ISBN:
978-3-446-26950-7  
Übersetzer:
Kronenberger, Inna
Originalsprache:
Norwegisch
Illustrator:
Fiske, Anna
Seitenanzahl:
69
Verlag:
Hanser, München
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule ist ein wichtiger Schritt für jedes Kind. Lange vor dem eigentlichem Schulstart beschäftigen die Kinder bereits viele Fragen rund um den Schulalltag auf die sie im Buch spielerisch Antworten finden. Vorfreude, Spannung aber auch Sorgen und Ängste begleiten die Kinder und Familien bei der Vorbereitung zur Einschulung.
Für Eltern, Pädagogen und Vorschulkinder ein sehr zu empfehlendes Bilderbuch.
[177 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff
Wolgast Preis:
Ja
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Fremde Kulturen / Kindheit / Lernen / Schule / Schüler / Ungleichheit
       
Anmerkungen:
Die Illustrationen im Buch sind sehr schön dargestellt. Durch die Vielfältigkeit der Figuren findet sich nahezu jeder im Buch wieder. Kinder wie Lehrer und Familien sind mit unterschiedlichsten kulturellen Merkmalen dargestellt. Das Bilderbuch kann im Kin
       
Beurteilungstext:
Das Bilderbuch Alle gehen zur Schule beschreibt den Übergang vom Kindergarten in die Schule und beschäftigt sich mit nahezu allen Fragen die sich Kinder vor dem Schulstart stellen. In Einfacher Sprache wird die Einschulung und die erste Zeit in der Schule beschrieben. Durch ansprechende und vielfältige Bilder werden unterschiedliche Möglichkeiten aufgezeigt wie zum Beispiel das Schulgebäude aussehen könnte. Vielleicht ist es groß oder aber klein. Es könnte rund oder eckig sein,alt oder neu und welche Farbe hat die Schule eigentlich? Während der Bilderbuchbetrachtung regen offene Fragen immer wieder auf witzig und unterhaltsame Art und Weise zum Gespräch zwischen Erzähler und Zuhörer an. So kann ein guter Austausch mit Vorschulkindern entstehen. Der Schulalltag wird sehr detailliert beschrieben. Es entsteht ein Eindruck wie ein Klassenzimmer aussieht, was genau man eigentlich in der Schule macht und was man im Schulranzen haben sollte um gut durch den Tag zu kommen. Nicht alle Eltern sind mit dem deutschen Schulsystem vertraut auch für Eltern kann dieses Bilderbuch eine gute Hilfe sein sich eine Vorstellung davon zu verschaffen wie sich der Schultag Ihrer Kinder in etwa gestalten wird. Ich finde es besonders gelungen das auch die Rollen der unterschiedlichen Erwachsenen an einer Schule erklärt werden und dabei die Darstellung der Lehrkräfte interkulturell gewählt wurde. Die Illustrationen sind daher sehr zeitgemäß und realitätsnah dargestellt und sprechen Kinder und Familien unterschiedlichster Herkunft an. Durch die Vorbereitung mit diesem Buch können Ängste und Bedenken bei Kindern wie Eltern rund um den Schulstart abgebaut werden und die Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt geweckt werden. Die häufig gestellte Frage was ein Kind vor der Einschulung können sollte wird auf einer Doppelseite sehr schön beantwortet. Auf eine sehr schöne und offene Art werden im Buch auch schwierige Themen der Schulzeit angesprochen wie beispielsweise Streitereien auf dem Schulhof oder der Umgang mit Regeln. Alles in allem ein sehr empfehlenswertes, interkulturelles Bilderbuch zum Schulstart für Familien und Kindertageseinrichtgen.
[177 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.