AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8765 aktuelle Rezensionen, weitere 78320 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Hansen, Rüdiger & Knauer, Raingard,     
Titel:
Der große Ausflug
ISBN:
978-3-86793-927-0  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Berghahn, Matthias
Seitenanzahl:
29
Verlag:
Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Geschichten vom Mitbestimmen und Mitmachen im Kindergarten
Jahr:
2021
Preis:
3,00 €   Taschenbuch / Heft / Broschur
       
Inhalt:
Jelena kommt morgens in den Kindergarten und nimmt an der Kinderkonferenz teil. Es soll entschieden werden, wo der große Ausflug hingehen soll.
Es gibt drei Vorschläge und die Kinder sollen sich bis Ende der Woche auf ein Ziel festlegen.
Die Erzieherin hat Prospekte von den einzelnen Ausflügen mitgebracht und hängt Bilder der einzelnen Ausflüge auf, so können sich die Kinder informieren und darüber austauschen. Da einige Kinder krank sind wird überlegt, wie diese Kinder trotzdem mitentscheiden können.
[PS 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Kindheit / Rechte
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Das Buch ist für Kinder im Alter von 4- 7 Jahren geeignet und sehr zu empfehlen.
Der Leser kann sich gut mit den beiden Hauptcharakteren Jelena und Leon identifizieren. Das Buch ist aus einer Reihe von Büchern, die sich mit dem Thema Mitbestimmen und Mitmachen im Kindergarten befasst. Jelena kommt morgens in die Kita und trifft auf die Leiterin Frau Schneider, die ihr sagt, dass gerade die Kinderkonferenz stattfindet. Sie läuft schnell in die Gruppe, da dort besprochen wird, wo der große Ausflug hingehen soll. Die Kinder haben drei tolle Ideen für den Ausflug gesammelt und wollen sich in dieser Woche für eins der Ausflugsziele entscheiden. Die Erzieherin hat von allen drei Ausflugszielen Prospekte mitgebracht und hängt an eine Wand drei Zettel, wo viele Bilder von den Ausflugszielen zu sehen sind. Die Kinder schauen sich aufmerksam die Bilder an und kommen darüber ins Gespräch, was ihnen gut gefällt und was sie stört.
Den Kindern fällt auf, dass einige Kinder krank sind, da sie Windpocken haben. Für eine gemeinsame Entscheidung, wo der Ausflug hingehen soll, wollen sie, dass alle Kinder mitentscheiden. Sie überlegen, wie sie die kranken Kinder bei der Entscheidung des Ausflugsziels mit einbeziehen können. Jelena hat die Idee, Fotos von den Prospekten zu machen und sie den kranken Kindern per Computer zu schicken und sie dann anzurufen, was sie machen wollen. Diese Idee finden alle gut. Die Leiterin Frau Schneider schickt die Fotos per E- Mail an die Eltern.
Am nächsten Tag wird beschlossen, wer die kranken Kinder anrufen soll und alle anderen hören mit. Bei einem Kind konnte die E-Mail nicht gelesen werden, da der Computer kaputt ist, Jelena schlägt vor, die Prospekte bei diesem Kind zu Hause abzugeben. Sie bringen die Prospekte zu dem kranken Kind und besprechen mit ihr, welche Ausflugsziele es gibt. Das Mädchen teilt ihnen ihre Entscheidung mit.
Im Kindergarten findet nun die Abstimmung für das Ausflugsziel statt. Es wird ein Korb unter jedes Zeichen für ein Ausflugsziel gelegt. Jedes Kind legt einen Glasstein in den Korb mit seinem Lieblingsziel. Ein Kind legt die Steine für die kranken Kinder in die Körbe. Bei der Auszählung kommt es zu einem klaren Ergebnis, der Ausflug geht in die Höhle. Der Höhlenausflug wird ein tolles Erlebnis für alle Kinder.
Das Buch wird durch farbige Zeichnungen sehr ansprechend und kindgerecht illustriert.
Rüdiger Hansen und Raingard Knauer ist es auf anschauliche Weise gelungen, dem jungen Leser etwas über Partizipation und gesellschaftliches Engagement näher zu bringen.
[PS 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.