AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

7998 aktuelle Rezensionen, weitere 78300 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Mayer, Gina,     
Titel:
Die Prüfung
ISBN:
978-3-8337-4309-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Vath, Clara
Seitenanzahl:
387
Verlag:
Goya Lit bei Jumbo, Hamburg
Gattung:
Fantasy
Reihe:
Internat der bösen Tiere Band 1
Jahr:
2021
Preis:
15,00 €   Audio-CD / Hörbuch / Musik
       
Inhalt:
Der erste Band der Reihe "Internat der bösen Tiere" punktet mit schneller Handlung, großer Spannung, originellen Schauplätzen und facettenreichen Charakteren.
Anknüpfend an die erfolgreichen Bücher zu Tierinternaten hat sich Gina Mayer inspirieren lassen und eine erstaunliche Story mit besonders befähigten Tieren erfunden.
[Han 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
10 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tierschutz / Fantasie / Schulleben
       
Anmerkungen:
Ungekürzte Lesung. mp3 CD
Sprecher: Minthe, Jonas
       
Beurteilungstext:
Das Bekannte aus der Literatur: Der 13-jährige Protagonist Noël ist elternlos und wächst bei seiner Tante auf, die überzeugt ist in ihm steckt das Böse. Bevor er von der Schule fliegt, folgt er einer merkwürdigen Anweisung und gelangt nach einer riskanten Seereise auf eine von sechs fantastischen Inseln im Ozean. Was zuerst eine gute und interessante Lösung zu sein schien, wird schnell extrem. Denn schon auf der Reise häufen sich die Gefahren
Eine Schule auf einer von sechs Inseln, dort werden Menschen und Tiere zusammen unterrichtet und aggressive Rivalität liegt vom ersten Augenblick an in der Luft. Aber nicht nur die als böse bezeichneten Tiere fordern seine ganze Aufmerksamkeit. Auch unter den Menschen entbrennt stetig neuer Kampf. Um an der Schule aufgenommen zu werden, muss Noël gegen die anderen Menschen eine gefährliche Prüfung bestehen.
Sonderbare tierische Erlebnisse, Gefahren und Prüfungen prägen die Handlung. Einerseits besitzen die Tiere ganz reale Eigenschaften, andererseits können sie in einer Gedankensprache untereinander kommunizieren. Telefonanrufe kündigen sich mit einem Kribbeln im Mund, die Anruferkennung über eine charakteristische Befindlichkeit im Mund an.
Die Gedankensprache als fantastisches Element ist in dieser Fantasy-Reihe neu. Lediglich die Gedanken werden über Gestik und nonverbales Verhalten zur Verständigung genutzt.
Bis Noël auf der Insel anlangt, braucht der Zuhörende Geduld. Aber dann schillert der Roman vor fantasievollen und sehr aufregenden Begebenheiten. Nicht ganz leicht ist es, sich die vielen Namen der Tier-Figuren zu merken. Hier wäre eine Übersicht im Booklet sehr hilfreich.
Die Tiere hassen die Menschen, aber böse sind nicht alle. Die Spannung entsteht durch überraschende Wendungen und auch dadurch, dass sich die Tierfiguren nicht so einfach in gut oder böse einordnen lassen. Die Beziehung zwischen Menschen und Tieren beleuchtet diese Fantasy-Reihe auf nachdenkliche Weise.
Ein perfekter Cliffhanger macht Lust auf den Folgeband „Die Falle“.
Stimmlich variabel zieht Jonas Minthe die Hörer*innen in seinen Bann. So entsteht eine Atmosphäre, die gleichermaßen junge und erwachsene Hörer*innen gefangen nimmt. Er vermittelt nuancenreich die fantastischen Erlebnisse auf der Insel der bösen Tiere
Die Covergestaltung der CD gleicht der Buchvorlage, die bei Ravensburger erschienen ist. Die Tracks werden aufgelistet, aber eine Übersicht der Figuren fehlt. Sehr empfehlenswert ab 10 Jahren.
[Han 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.