AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6747 aktuelle Rezensionen, weitere 78270 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
KUZNIAR, MARIA,     
Titel:
Aleja und die Piratinnen - Das Schattenschiff
ISBN:
978-3-8337-4188-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
325
Verlag:
Goya Lit bei Jumbo, Hamburg
Gattung:
Fantastik
Reihe:
Aleja und die Piratinnen
Jahr:
2020
Preis:
17,00 €   Audio-CD / Hörbuch / Musik
       
Inhalt:
Die 12 jährige Aleja lebt in Sevilla und liest und träumt am liebsten Abenteuergeschichten. Als im Hafen das sagenumwobene Schattenschiff mit einer reinen Frauenbesatzung auftaucht, ist es um Aleja geschehen. Schnell wird sie ein Teil der Crew, deren Mitglieder besondere Fähigkeiten haben. Gemeinsam machen sie sich auf die erfolgreiche Suche nach einer verschollenen Karte. Aleja findet Freundinnen fürs Leben und muss sich entscheiden zwischen Sicherheit und Familie oder Abenteuer und Freundinnen.
[6 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
8 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Familie / fantastisch / märchenhaft / Fremde Kulturen / Freundschaft / Gefühle / Mädchen / Frau / Seefahrt / Spannung / Spuk
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Von Anfang an gelingt es der Autorin Maria Kuzniar ihre Leserinnen – denn um die wird es sich vor allem handeln – in ihren Bann zu ziehen. Es sind schließlich Mädchen, die auch heute noch zu hören bekommen, dass Abenteuer, Mut, Seereisen und Piraterie nichts für Mädchen sind. Umso eher werden es vor allem diese sein, die Aleja auf ihre Abenteuerreise begleiten werden. Die Magie in den Geheimgängen und verborgenen Kammern zeigt sich jeden Tag in anderer Gestalt. Mal als leuchtender Wasserfall, dann wieder als funkelnder Dunst, als über Nacht aus dem Boden gewachsener Urwald oder als schillernde Blasen, die um Aleja herumtanzen und sie zum Lachen bringen. Es ist vor allem diese Phantasie, die die Leserinnen begeistert verfolgen werden: „Dieses Schiff ist aus dem Stoff gemacht, aus dem Legenden sind“, hatte Kapitänin Quint geantwortet, als Aleja sie gefragt hatte, wie das möglich war. „Alle Legenden, die sich um das Schattenschiff ranken, sind wahr und tragen zu seiner Magie bei.“ Sicher gibt es durchaus Motive, die einem Vielleser bekannt vorkommen: z.B. die steinernen Wächter vor der Stadt in der Wüste (Michael Ende: Die unendliche Geschichte“ / Rowling: „Harry Potter“), aber da die Motive in die Geschichte passen, stören diese bekannten Muster an keiner Stelle. Vor allem Themen wie Freundschaft, Verlässlichkeit, Vertrauen zu sich und den anderen Piratinnen, Mut und auch der Mut zum Widerspruch, wenn eine Anordnung nicht direkt einzusehen ist, spielen in diesem Werk eine Rolle. Und auch die Frage, ob die eigene Familie wichtiger oder genauso wichtig wie die Freundinnen ist, trägt diesen ersten Band der Reihe Aleja und die Piratinnen in den zweiten Band, der im Frühjahr 2021 erscheinen soll, hinein.
Frau Madiha Kelling Bergner liest dieses Hörbuch mit kindlich begeisterter Stimme, die die Sehnsucht eines abenteuerlustigen Mädchens spürbar werden lässt. Ein Hörerlebnis, das neugierig auf seine Fortsetzung macht.
[6 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.