AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

7204 aktuelle Rezensionen, weitere 78287 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Grimm, Sandra,     
Titel:
Bleib gesund!
ISBN:
978-3-570-17839-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Rath, Tessa
Seitenanzahl:
16
Verlag:
cbj, München
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
10,00 €   Pappbilderbuch
       
Inhalt:
Warum husten und niesen im Kindergarten plötzlich alle um die Wette? Schuld sind winzige kleine Viren, die einfach so von einem zum anderen geschleudert werden. Doch zum Glück gibt es ein paar Tricks, die helfen sie fernzuhalten und gesund zu bleiben. Wie das am besten geht, verrät diese Bildergeschichte.
[SZ 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Krankheit / Hygiene / Corona
       
Anmerkungen:
Sehr sinnvoll im Kindergarten zur Erklärung und Verinnerlichung der Hygieneregeln.
       
Beurteilungstext:
Erkältungszeit im Kindergarten und schon geht es los. Überall wird gehustet, geschnieft und genießt... leider verteilen sich die Viren rasend schnell überall. Und schon kleben sie an den Büchern, dem Ball, dem Springseil und dem Rutschauto - nicht einmal im Indianerzelt ist man vor ihnen sicher.
Das Bilderbuch zeigt mit farbenfrohen Bildern auf je einer Doppelseite, wie sich die Viren verbreiten, wo sie überall lauern, was passiert, wenn man mit ihnen in Kontakt kommt und die Hände in den Mund oder die Nase steckt, und wie man das am besten verhindert.
Die unsichtbaren Plagegeister werden dabei für die kleinen Leser durch Relieflack ertastbar - erstaunlich, wo sie überall zu finden sind!
Kurze, einprägsame Paarreime unterstützen das Verständnis und erklären, was auf den Bildern zu sehen ist.
Um die Pandemie, von der unsere Kinder ja nun leider in besonderem Maße betroffen sind, auch schon für die Allerkleinsten verständlich zu machen und die wichtigen Abstands- und Hygieneregeln zu erklären, kommt dieses Buch wie gerufen. Es zeigt z.B. auch die Verbreitung der Viren im Bus und erklärt so den Sinn der Masken, die die Menschen dort tragen. Denn, wenn man nicht aufpasst, landen die Viren schnell in Mund und Hals und schwupps, liegt man selbst krank im Bett. Hier muss nun auch der Papa, der sein krankes Kind mit Tee versorgt gut auf sich aufpassen. Der Teddy schaut sehr besorgt und der kleine Patient muss seinen Freunden durch das Fenster beim Spielen zusehen und kann nur telefonieren.
Um das alles zu verhindern, zeigt das Buch im Anschluss die wichtige Nies-Etikette und das richtige Händewaschen, denn nur so können alle gesund bleiben und draußen spielen.
Die Reihenfolge der Ereignisse ist für Kindergartenkinder gut nachvollziehbar und die gemeinsame Lektüre, der Spieltrieb beim Ertasten der Viren, das Nachsprechen der Reime und die deutlich hervorgehobene traurige Mimik des kranken Kindes verstärken die Lernbereitschaft und die Einhaltung der Hygieneregeln, die man tatsächlich so früh wie möglich einüben sollte. Besonders motivierend ist es sicher, das Buch nach dem Erlernen der Hygieneregeln erneut zu betrachten und die Verhaltensfehler der Kinder auf den ersten Seiten aufzustöbern. Ältere Kinder werden sicher schnell erkennen, dass es nicht reicht, beim Husten und Niesen die Hand vor der Mund zu halten und sie im Anschluss nicht zu waschen.
Nicht nur in Bezug auf Corona liefert dieses Buch damit einen unterhaltsamen, kurzweiligen, aber vor allem wertvollen Lerninhalt vor dem Eintritt in den Kindergarten und während des dortigen gemeinsamen Alltags und ist daher sehr empfehlenswert für Kinder ab 2 Jahren.
[SZ 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.