AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10285 aktuelle Rezensionen, weitere 74104 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Sagan, Anita van / Kessel, Carola von,     
Titel:
75 supercoole Experimente mit Licht& Luft, Wasser, Kraft & Elektrizität
ISBN:
978-3-96455-107-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Apfelbecher, Lisa
Seitenanzahl:
77
Verlag:
Moses, Kempten
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
9,95 €   Spiel / Arbeitsheft
       
Inhalt:
Wissen vermitteln mit Spiel und Spaß. Dieses kleine Kiste steckt voller Experimente und weckt die Neugier. Von Experimenten, die schnell und einfach aufgebaut sind und solche die etwas mehr Equipment brauchen ist alles dabei!
[137 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Lernen / Technik / Spiel
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Abkürzung MINT ist gerade in aller Munde. Mädchen und Jungen sollen näher herangebracht werden an die Sachverhalte der Mathematik, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Technik. Es gibt viele Möglichkeiten es zu versuchen: die richtigen Bücher, die richtigen Filme, Menschen aus den Bereichen, die versuchen ihr Wissen weiterzugeben. Hier versucht nun der Moses Verlag eine Möglichkeit zu erschaffen, mit der es Zuhause, in der Schule und auch für Bibliotheken möglich sein soll, etwas in diese Richtung zu tun.
Die 75 supercoolen Experimente kommen in einer kleinen Box und bestehen aus jeweils einer Karte, die Doppelseitig bedruckt ist.

Die Themen sind: Wasser, Licht, Luft, Kraft und Elektrizität. Spannend ist, dass es für jedes Thema einfache und komplexere Experimente gibt. Die einfachen haben den Vorteil, dass sie schnell aufgebaut sind, noch schneller durchgeführt werden können und die Kinder trotzdem spielerisch beschäftigt werden. Die komplexeren sind bei nur minimal aufwendiger, so sind sie besser draußen durchzuführen.

Bei Wasserexperimenten zum Beispiel, empfehle ich immer nach draußen zu gehen, auch wenn das Experiment nur ein Glas voll Wasser vorsieht. Manchmal braucht man auch eine Gießkanne, einen Spiegel oder Murmeln. Alles Dinge, die man recht schnell organisieren kann und die danach auch wiederverwendet werden können. Bis auf Papier, Lebensmittelfarbe oder andere kleine Dinge, wird vieles wieder benutzt, sodass das Thema Nachhaltigkeit gut mit aufgenommen wird.

Alle Karten sind gleich aufgebaut, so gibt es zuerst die Kategorie "Du brauchst...", dann folgt "So wird's gemacht" und "Was wird geschehen". Dreht man die Karte um, erfährt man warum ein Experiment so ausgegangen ist und sieht meist noch ein Bild des Versuchsaufbaus oder vom Ergebnis. In der rechten, oberen Ecke steht die Minutenanzahl, die auch bei zwei Experimenten sehr gut gereicht hat, die zur Probe durchgeführt wurden.
Die Beschreibung der Durchführung ist einfach und gut erklärt und auch für Kinder verständlich. Die Kinder sollten zwischen 8-11 Jahre alte sein, damit sie es auch alleine durchführen können. Falls etwas mal nicht klappt, kann geholfen werden, aber meist versuchen es die Kinder noch einmal und freuen sich, wenn es beim zweiten Anlauf klappt.

Als Ergänzung für die Veranstaltungsarbeit in einer Bibliothek oder für eine Projektwoche in der Schule wirklich sehr zu empfehlen. Von einigen Experimenten aus kann auch weiter gedacht werden, denn es entstehen neue Fragen und Ideen, um manche Gesetze und Ordnungen noch einmal zu hinterfragen und sie zu verstehen.
[137 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.