AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10285 aktuelle Rezensionen, weitere 74104 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Graf, Danielle; Seide, Katja,     
Titel:
Baby ist da
ISBN:
978-3-407-75808-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Jakobs, Günther
Seitenanzahl:
22
Verlag:
Beltz, Weinheim
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
10,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Toni bekommt ein Geschwisterchen. Die Vorfreude ist groß. Doch dann wird Toni vom neuen Familienalltag und ihren Gefühlen eingeholt.
[171 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Baby / Geschwister / Familie / Bedürfnisse
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Natürlich freut sich Toni über das Baby, als es denn nun endlich da ist. Doch plötzlich dreht sich der Alltag des großen Geschwisterkindes vollkommen: statt mit Toni Musik zu machen, muss Mama das Baby stillen; statt mit Eisenbahnen zu fahren, muss Mama das Baby tragen und statt von Mama ein Buch vorgelesen zu bekommen, muss Mama mit dem Baby auf dem Bauch auf dem Sofa liegen. Toni ist traurig und wütend. Da helfen auch Papas Angebote nicht mit Toni zu spielen, zu lesen und zu kuscheln. Toni möchte Mamas Aufmerksamkeit und Liebe haben. So hat Toni sich das Leben mit dem Baby sicher nicht vorgestellt. Mama könnte das Baby doch wieder zurückgeben, oder? Doch dann kommen Oma und Opa und passen auf das Baby auf. Jetzt ist Zeit mit Mama und Papa eine Sandburg zu bauen. Außerdem wird Toni von Papa nach Hause getragen, wie das Baby, das von Mama getragen wird. Natürlich hat nun Toni das Baby auch wieder lieb. Vor allem wenn Papa sich nun öfter um das Baby kümmert, wenn es abends seine Schreistunden hat und Mama Toni eine Gute-Nacht-Geschichte vorliest.
Mit kurzen und knappen Sätzen wird in diesem reich illustrierten Pappbilderbuch der Alltag von Toni beschrieben nachdem ein Geschwisterkind die Familie vergrößert hat. Lebensnah und wahrheitsgemäß werden Tonis Wut und Ärger dargestellt, deutlich das Bedürfnis nach der Mutterliebe ausgesprochen. Bestimmt geht es in dieser Situation vielen Kindern so wie Toni. Ob Toni nun männlich oder weiblich ist, bleibt dem Leser bzw. dem Zuhörer überlassen. Der Vorname ist schließlich für beide Geschlechter verwendbar. Auch das Baby wird kurz und knapp als Baby bezeichnet. So eignet sich das Buch für jede Situation: egal ob großer Bruder oder große Schwester, jedes Kind kann sich damit gut identifizieren. Aber auch die vorlesenden Eltern sehen gleich eine Lösung, wie man mit den Problemen und Sorgen der älteren Geschwister, ganz gleich ob Junge oder Mädchen, umgehen kann. Außerdem wird ein Lösungsansatz erzählt, wie der Familienfrieden wiederhergestellt werden kann.
Zusätzlich gibt es in diesem Buch noch ein direktes Nachwort an alle Eltern. Deutlich wird erklärt, dass Wut und Neid, Angst und Trauer des älteren Kindes durchaus völlig normal und berechtigt sind. Die Befriedigung der jeweiligen Kinderbedürfnisse können von unterschiedlichen Personen gestillt werden. Hierzu werden kleine Tipps benannt, die den neuen Familienalltag erleichtern und den Eltern Mut machen sollen. Somit eignet sich das Buch nicht nur für Kinder ab 2 Jahren, sondern auch für Eltern, die ein zweites Kind bekommen (haben). Danielle Graf und Katja Seide haben zu dieser Problematik mit den Wunschkindern bereits mehrere Ratgeber für Eltern veröffentlicht und ihre Erfahrungen in einem Internetblog geteilt.
Die großflächigen Bilder jeweils über eine Doppelseite zeigen sehr deutlich den klassischen Alltag mit einem Kleinkind und einem Neugeborenen: Spielzeuge und Buntstifte liegen verstreut auf dem Boden, im Schlafzimmer steht zur Schlafenszeit noch eine Schublade auf, die Schienen der Eisenbahn führen durch ein ganzes Zimmer und vor lauter Ärger steht Toni auch mal auf der Armlehne des Sofas. Viele kleine Details laden die betrachtenden Kinder ein viel mehr über die jeweilige Alltagssituation zu erzählen, als tatsächlich im Text geschrieben steht. Auf jeder dieser farbenfrohen Seiten, von Günther Jakobs illustriert, gibt es so vieles zu entdecken, dass neue Nebengeschichten entstehen können. Ein wirklich fantastisches Pappbilderbuch über den neuen Alltag als großes Geschwisterkind. Zum Vorlesen, Selberlesen und Weitererzählen für Geschwisterkinder, Eltern und Großeltern.
[171 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.