AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9391 aktuelle Rezensionen, weitere 74090 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Dahle, Stefanie,     
Titel:
Die zauberhaften Drei - Hoggs und der Bärenmut
ISBN:
978-3-401-71459-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Dahle, Stefanie
Seitenanzahl:
25
Verlag:
Arena, Würzburg
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Anrührende, fantasievolle Geschichte über das Mutig-Sein und über Ängste. Untermalt von wunderschönen Illustrationen erfährt der/die Zuhörer*in, wie man mit guten Freunden diese Gefühle in den Griff bekommen kann. Hoggs, der Bär, hat trotz seiner Größe vor vielem Angst. Gut, dass er einen Freund wie Poki, das Stinktier, an seiner Seite hat.
[Brit 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Angst / fantastisch / märchenhaft / Freundschaft / Gefühle / Spannung / Tiere
       
Anmerkungen:
Gebundenes Bilderbuch in Hochformat mit farbigen Illustrationen.
       
Beurteilungstext:
Stefanie Dahle ist es schon mit der Gestaltung des Vorsatzblattes ihres Buches "Die zauberhaften Drei - Hoggs und der Bärenmut" gelungen Spannung aufzubauen, ohne jedoch dabei Ängste zu schüren. Die gelungene Bearbeitung des Themas Angst, Freundschaft und Mut setzt sich in den weiteren bezaubernden Illustrationen im gesamten Bilderbuch fort. Die grafisch im Detail sehr genau interpretierten Emotionen der dargestellten Tiere ist so eindeutig, dass es fast keinen Text benötigt um den Inhalt der Geschichte zu verstehen. Die Autorin, die gleichzeitig auch die Illustratorin ist, hat es verstanden, mit dem altersgemäßen Text und den entsprechenden Zeichnungen eine warmherzige Bilderbuchwelt entstehen zu lassen. So ist der Zauberwald mit dem Hexenhaus, in dem es spukt, überhaubt nicht gruselig. Vielmehr vermittelt er eine geheimnisvolle Atmosphäre, die sich zu entdecken lohnt.

Zum Inhalt:
Hoggs, der Bär, ist eigentlich ganz schön mutig, da er seinem Freund Poki, dem Stinktier, gegenüber zugibt, dass er vor vielen Dingen Angst hat. Schwerfällig, wie Bären nun mal so sind, erkennt er seinen vorhandenen Mut jedoch nicht und ist daher traurig, dass selbst eine kleine Spinne ihn schon erschrecken kann. Gut, dass Hoggs einen Freund wie Poki hat. Denn dieser will sich gemeinsam mit dem großen Bär aufmachen um Mutig-Sein zu üben. So gehen sie gemeinsam über die Bienenwiese, überwinden den Schmetterlinghügel und stehen plötzlich vor dem verlassenen Hexenhaus. Oder ist es doch nicht verlassen? Aus dem Schornstein steigen grüne Rauchkringel. Was hat das zu bedeuten? Obwohl Hoggs Angst hat, folgt er dem tapferen Poki in das Innere der windschiefen, strohbedeckten Hütte. Kaum sind sie in den unordentlichen Raum gelangt, gibt es in Hoggs Nähe einen fürchterlichen Knall. Poki, der sich ebenfalls erschrocken hat, nimmt allen Mut zusammen und fragt mit zittriger Stimme:"Ist da jemand?" Und tatsächlich erhalten die beiden Freunde aus dem verschlossenen Nebenraum eine Antwort. Nun wissen sie, außer ihnen ist noch jemand im Hexenhaus......Wie es weitergeht, wird an dieser Stelle nicht verraten. Nur soviel sei gesagt: Die tierischen Freunde erleben einige aufregende Momente und lernen sogar noch das Zaubern.

Fazit: Eine wunderbare Geschichte für Kinder ab 3 Jahren. Das Thema Angst, Mut und Freundschaft wird in vielen Kinderbüchern thematisiert, doch in dem hier vorgestellten Buch ist insbesondere die Aussagekraft der Zeichnungen das Transportmittel für die beschriebenen Emotionen und daher ein empfehlenswertes Bilderbuch.

Dahle, Stefanie
Stefanie Dahle ist 1981 in Schwerin geboren. Sie hat sich schon in ihrer Kindheit häufig Bilderbücher angeschaut und Zimmerwände bemalt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie nach ihrem Illustrations-Studium in Hamburg beides für ihren Beruf nutzt.
[Brit 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.