AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10285 aktuelle Rezensionen, weitere 74104 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Ardagh, Philip,     
Titel:
Auf falscher Fährte
ISBN:
978-3-505-14286-4  
Übersetzer:
Görnig, Antje
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Elwick, Elissa
Seitenanzahl:
145
Verlag:
Egmont F. / Schneiderbuch, Berlin
Gattung:
Sonstige
Reihe:
Bell und Fletsch ermitteln Bd. 1
Jahr:
2020
Preis:
12,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Humorvolle Detektivgeschichten von Bell & Fletsch, die mit Elan und Enthusiasmus knifflige Kriminalfälle lösen. Sie sind Spezialisten auf ihrem Gebiet. Bell ist ein etwa 8-jähriges Mädchen namens Bianca Bell, das die Idee hat, gemeinsam mit seinem Mischlingshund und besten Freund Fletsch auf Verbrecherjagd zu gehen.
[Brit 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Detektiv / Abenteuer / Komik / Humor / Kriminalität / Spannung
       
Anmerkungen:
Handliches Hardcover-Buch mit minimalistischen Grafiken vorwiegend in schwarz-gelb.
       
Beurteilungstext:
"Bell und Fletsch - Auf falscher Fährte" ist Band 1 dieser Kriminalgeschichten und es ist zu hoffen, dass das Ermittler-Duo zukünftig noch viele heikle und ungewöhnliche Kriminalfälle zu lösen hat. Denn es macht Spaß, den Beiden bei ihren Überlegungen und ihrem einzigartigen Spürsinn zu folgen.
Doch zuerst einmal zum Inhalt des Buches: Auf den farblich spärlich gestalteten 145 Seiten des Buches haben das Detektivteam Bell und Fletsch drei Verbrechen aufzuklären. Kaum haben sie ihr Büro in Omas Küche eingerichtet, klingelt auch schon das weiße, antike Telefon. Bianca hat eine aufgeregte Frau an der Strippe, die damit droht zu platzen. Fletsch, der von dem Telefonhörer begeistert ist, weil dieser aussieht wie ein Knochen, ist gleich zu Stelle. Umgehend startet das Team mit seinen Ermittlungen.
Im zweiten Fall landen die Detektivin und ihr vierbeiniger Kollege im Zuge ihrer Recherchen mitten in einer Geburtstagsfeier. Dank des mutigen Einsatzes der Detektive hat das Geburtstagskind Eddi an Ende des Tages doch noch ein Lächeln im Gesicht. Im dritten Fall deckt die Detektei Bell & Fletsch einen ominösen und spektakulären Kunstraub im Stadtmuseum auf.
Am Ende des Buches steht für den/die Leser*in fest, dass Bianca und ihr langhaariger Mischlingshund Spezialisten in Sachen ungewöhnlicher Kriminalfälle sind. Sie scheuen keine Mühe um selbst den schwierigsten Rätseln auf den Grund zu gehen. Dabei interessiert es sie allerdings nicht, dass es die scheinbaren Kriminalfälle - für den/die Lesende/n schnell zu erkennen - nur in ihrer Fantasie gibt. Entschlossen und dynamisch gehen sie jedem Hinweis, auch wenn es in Wirklichkeit keiner ist, nach. Sie vermuten Verbrechen da, wo keine sind. Zum guten Schluss löst das Dreamteam die nicht existenten Fälle mit scharfsinnige Schlussfolgerungen und viel Witz. Dabei fällt nur ihnen nicht auf, dass es diese Vergehen nicht wirklich gibt. Der/die Lesende versteht natürlich sofort, dass die beiden Kriminalisten ihren eigenen Hirngespinsten hinterherjagen und können sich umso mehr über die Kreativität und den Einfallsreichtum von Bell und Fletsch freuen.
Fazit:
Die witzigen und kurzweiligen Kriminalgeschichten sind von der Länge und der Schriftgröße her für gut lesende Zweitklässler zu Selbstlesen geeignet. Da es sich bei den Verbrechen nicht um spektakuläre und aufregende Fälle handelt, werden selbst jüngere Kinder beim Zuhören ihre wahre Freude am versteckten Humor und dem ausgesprochen lustigen Einfallsreichtum der beiden Hauptfiguren haben.
Die sehr zurückhaltende Farbgestaltung der Illustrationen von Elissa Elwick ermöglichen eine ungeteilte Focussierung auf das Geschriebene. Die überwiegend gelb-schwarzen Zeichnungen untermalen erklärend den Text und lenken nicht ab.

Ardagh, Philip ist ein zwei Meter großer Mann, der sich dazu noch einen beeindruckenden Bart hat wachsen lassen. Der heute mit seiner Familie in Kent lebende Autor arbeitete zunächst als Werbetexter, Reinigungskraft, Bibliothekar und Vorleser für Blinde. Doch mittlerweile hat er zahlreiche in mehrere Sprachen übersetzte Kinder- und Jugendbücher erfolgreich veröffentlicht.

Elissa Elwick ist Kinderbuchillustratorin und Autorin. Sie lebt in Cardiff und besitzt jede Menge Spielzeug.
In ihrer Kindheit liebte sie Die Unendliche Geschichte und die Harry Potter-Bücher.
[Brit 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.