AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8971 aktuelle Rezensionen, weitere 74084 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Reynolds, Jason,     
Titel:
Brüder - Mutig wie wir
ISBN:
978-3-423-64068-8  
Übersetzer:
Fritz, Klaus
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Seitenanzahl:
384
Verlag:
dtv, München
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ernie und Genie, zwei Brüder, dreizehn und elf Jahre alt, aus Brooklyn sollen vier Wochen in den Sommerferien bei ihren Großeltern, die sie kaum kennen, auf dem Land leben. Ihre Eltern wollen einmal Zeit ohne die beiden verbringen und ihren Urlaub auf Jamaika nutzen um herauszufinden, ob ihre Beziehung noch eine Chance hat.
Eine große Umstellung für Ernie und Genie mit vielen neuen Aufgaben und ohne Internet - das wird sicher nicht leicht.
[Reh 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
10 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Brüder / Familie / Angst / Behinderung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
"Brüder - Mutig wie wir" von Jason Reynolds ist ein neuer Roman des in den USA sehr bekannten Jugendbuchautors, der sich mit Themen aus der Lebenswelt von Jugendlichen und der aktuellen Politik beschäftigt.
In diesem Roman steht die Familiengeschichte der Brüder Genie und Ernie im Mittelpunkt. Der Autor lässt seine Erzählung auf dem Land spielen und es gelingt ihm gut, die Atmosphäre und das Leben authentisch und spannend zu beschreiben. Genie und Bert sich verstehen gut und sollen vier Wochen Sommerferien gemeinsam bei ihren Großeltern verbringen. Das Leben dort, mit den ihnen wenig vertrauten Großeltern, ohne Internet und verschiedenen, für sie neuen Aufgaben, ist für die beiden Großstadtkinder eine große Umstellung.
Der elfjährige Genie ist eher der Sensible und Nachdenkliche, der immer ein Notizbuch bei sich trägt, in dem er all seine Fragen notiert um sie später zu "googlen". Während sein älterer Bruder, der dreizehn-, fast vierzehnjährige Ernie ganz anders ist: er macht Karate, möchte mit seiner dunklen Sonnenbrille möglichst cool und lässig wirken und die Herzen der Mädchen erobern. Gut, dass er bald Tess kennen lernt.
Genie verbringt viel Zeit mit seinem blinden Großvater, den er zwar etwas seltsam findet, aber irgendwie auch ein bisschen cool. Er hilft ihm sogar, bei heimlichen Nachtwanderungen, sich draußen zurechtzufinden, denn der Großvater hat einen verrückten Plan.
Die jungen Lesenden können sich gut mit den sympathischen Hauptpersonen identifizieren und ihre Erfahrungen durchleben. Sie können lernen zu verstehen, was es bedeutet - mutig zu sein oder Angst zu haben, etwas falsch zu machen, sich Fehler einzugestehen und jemandem zu verzeihen.
[Reh 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.