AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8361 aktuelle Rezensionen, weitere 74067 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Oppel, Kenneth,     
Titel:
Bloom. Die Apokalypse beginnt in deinem Garten
ISBN:
978-3-407-75558-2  
Übersetzer:
Wehrmann, Inge
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Seitenanzahl:
346
Verlag:
Beltz & Gelberg, Weinheim
Gattung:
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
16,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Als nach tagelangen Regenfällen überall schwarzes Gras wuchert, haben die Menschen mit allen möglichen Beschwerden zu kämpfen. Nur drei Jugendliche erleben das Gegenteil: Sie entwickeln Superkräfte.
[76 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
12 - 17 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Fantastik / Zukunft / Umwelt / Freundschaft / Abenteuer / Spannung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Schon die Gestaltung des Covers ist - wie bei den meisten Titeln des Beltz & Gelberg Verlags - extrem ansprechend und passend zum Inhalt des Buchs. Knalliges mattes Grün, ein klar und groß gesetzter Titel, um dessen Buchstaben sich schwarze, glänzende Pflanzenarme schlingen. Das wirkt ebenso bedrohlich wie der Untertitel; "Bloom" ist der Auftakt zu einer Trilogie und erzählt vom Beginn der Apokalypse "in deinem Garten".
Im Mittelpunkt des Romans stehen die Jugendlichen Anaya, Petra und Seth. Drei Jugendliche, die zunächst nicht viel verbindet, die aber alle drei unter unterschiedlichen Allergien und gesundheitlichen Problemen leiden. Kenneth Oppel arbeitet mit dem personalen Erzähler, so dass der Leser die Sichtweisen alle drei Protagonisten verfolgen kann.
Auf den Prolog, der den Leser erst einmal im Unklaren lässt, aber neugierig macht, folgt ziemlich direkt der Einstieg in die Handlung. Zunächst hat Anaya mit typischen Jugendlichen-Problemen zu kämpfen: Akne, schlechte Zensuren, Stress mit den Eltern. Seth ist neu hier, lebt bei seinen Adoptiveltern und scheint ein Geheimnis zu haben. Petra ist das Gegenteil von Außenseiterin Anaya - beliebt, schön, aber auch sie ist nicht perfekt und leidet unter einer seltenen Wasserallergie. Doch schon bald stellt sich heraus, dass die drei etwas verbindet - und die Erzählung wird rasanter - es folgt eine Mischung aus Science Fiction- und Horror-Roman. Spannend rollt der Autor den Plot aus: Was hat es mit dem schwarzen Gras auf sich, das nach dem starken Regenfall überall auftaucht? Woran leiden die Menschen? Und wieso sind ausgerechnet diejenigen, die vorher beeinträchtigt waren, auf einmal nicht mehr krank, sondern entwickeln Superkräfte?
Der Roman wird mit Slogans wie "Nach dem Regen kommt das Grauen" beworben, der es genau trifft: die Apokalypse scheint kurz bevor zu stehen. Kenneth Oppel gelingt es, das Thema Mensch und Natur, Klimawandel und Folgen in einer spannungsgeladenen Geschichte zu verarbeiten. Die Natur erobert sich die Welt zurück, der Mensch lernt (MUSS lernen), wie abhängig er von ihr ist - und wie unterlegen. Dieser durchaus kritische Ansatz ist hochaktuell, Klimawandel und die Zerstörung der Natur sind Themen, die einen Großteil der jugendlichen Zielgruppe beschäftigen.
[76 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.