AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9391 aktuelle Rezensionen, weitere 74090 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Auer, Judith,     
Titel:
Ein Stück Käse
ISBN:
978-3-942795-91-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Auer, Judith
Seitenanzahl:
28
Verlag:
Kunstanstifter, Mannheim
Gattung:
Märchen / Fabeln / Sagen
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
20,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Nach langer Suche findet ein hungriger Rabe ein schönes Stück Käse. Natürlich mag er es mit niemandem teilen. Doch da taucht ein listiger und ebenso hungriger Fuchs auf. Die bekannte und zeitlos gültige Fabel von Äsop wird hier in einer sehr schönen Fassung auch schon für kleine Kinder gut verständlich nacherzählt.
[ndo 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
0 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tiere, Egoismus, Eitelkeit
       
Anmerkungen:
zu Hause, Kindergarten
       
Beurteilungstext:
Das Cover und die Haptik des Buches ist einfach nur toll.
Es ist sehr ansprechend und auf der Suche nach einem schönen Bilderbuch fällt es auf jeden Fall direkt auf.
Ob jeder bereit ist 20 € für ein Bilderbuch auszugeben, ist eine andere Frage.
Jede Seite ist toll illustriert und sehr ansprechend.
Der Text ist kurz, aber sehr aussagekräftig.

Ein Rabe kommt in einen Wald mit vielen verschiedenen Tieren. Er nimmt keine Rücksicht und macht viel mehr Krach als alle anderen. Die Tiere fangen laut an zu schimpfen.
Auf der Suche nach Frühstück findet er ein leckeres Stück Käse. Schnappt es sich und fliegt auf einen hohen Baum. Schließlich möchte er die Errungenschaft nicht teilen.
Der Fuchs sieht, was der Rabe Leckeres gefunden hat. Auch er möchte den Käse für sich.
Da begibt er sich zu dem Baum. Er schmeichelt dem Raben. Wie schön er doch sei und wie toll doch seine Stimme ist. Der Rabe fühlt sich mächtig geehrt.
Als der Fuchs ihn dann bittet, doch noch ein Lied für ihn zu singen, legt der Rabe natürlich direkt los. Bedenkt dabei allerdings nicht, dass er dann den Käse nicht mehr halten kann.
Der schlaue Fuchs sitzt so unter dem Baum, dass er den Käse prima auffangen und essen kann.
Die Geschichte ist wirklich sehr schön.
So lernen die Kinder direkt, dass Eitelkeit und Egoismus einen nicht wirklich weiter bringt.
Rücksicht und Teilen macht viel mehr Spaß.
Ein sehr schönes Buch mit einer tollen Moral.
[ndo 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.