AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6940 aktuelle Rezensionen, weitere 74028 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Scheffler, Axel et al.,     
Titel:
Die Perlendiebin
ISBN:
978-3-499-00130-7  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Scheffler, Axel et al.
Seitenanzahl:
80
Verlag:
Rowohlt, Reinbek
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
10,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Das Buch „Die Perlendiebin“ kombiniert eine märchenhafte Erzählung mit Anleitungen zum – zur Geschichte passenden – Perlensticken.
[140 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
6 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Ethik / Philosophie / fantastisch / märchenhaft / Tiere / Ungleichheit
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
In der Erzählung sucht der elegante und wohlhabende Pfau namens Peacock eine Aushilfe für seinen Perlenladen. Ein kleines, unscheinbares Huhn bewirbt sich und entwickelt im Laufe der Tätigkeit eine besonders herausragende Fingerfertigkeit. Das graue Huhn lebt in einer schlichten Kammer über dem Perlenladen, wo es tagaus und tagein arbeitet. Doch die wunderschönen Perlen, die das Huhn täglich verarbeitet, wecken in ihm eines Tages den Wunsch, einmal so schön zu sein und so kommt es, dass sich das Huhn immer wieder mal einzelne Perlen nimmt und in einer Kiste versteckt. Als dann der König den Laden aufsucht, um seine Krone mit Perlen besticken zu lassen, kann das Huhn nicht widerstehen und entwendet das besonders schöne Stück.
Eine in ihrer Aussage nicht eindeutige Geschichte, mit der Axel Scheffler sich an Kinder ab dem späten Kindergartenalter bzw. im Grundschulalter wendet. Im Zuge des Lesens tauchen viele Fragen auf: Darf das Huhn das tun? Warum nicht? Warum tut das Huhn das? Was sollte Peacock tun, als er das entdeckt? Dabei werden die Protagonisten der Geschichte weder einseitig gut, noch einseitig schlecht dargestellt, sondern mit komplexen Charakteren belegt, wie es auch der Wirklichkeit entspricht. Die Erzählung erinnert an eine Fabel, werden hier doch wie Menschen agierende Tiere dargestellt und moralische Fragen aufgeworfen.
Das Buch ist nicht nur toll zu lesen, es ist auch wunderbar bebildert und regt im zweiten Teil durch Anleitungen zum Perlensticken zu Handarbeitstätigkeiten an. Die Geschichte ist länger als die für jüngere Kinder von Axel Scheffler bekannten Erzählungen und richtet sich auch hinsichtlich der komplexen Thematik eher an Kinder im Grundschulalter.Da die Schrift sehr klein ist, eignet sich das Buch besser zum Vorlesen, als zum Selbstlesen bei Leseanfängern.
[140 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.