AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10266 aktuelle Rezensionen, weitere 69841 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Westera, Bette,     
Titel:
Affe Bär Zebra
ISBN:
978-3-907114-08-7  
Übersetzer:
Erdorf, Rolf
Originalsprache:
Holländisch/Niederländisch
Illustrator:
Boerendans, Henriette
Seitenanzahl:
54
Verlag:
Aracari, Zürich
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Von A bis Z – das gesamte Alphabet wird in diesem besonderen Bilderbuch involviert. Das besondere dabei ist, dass jedem Buchstaben ein Tier zugeordnet ist.
[166 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Sprachspiel
       
Anmerkungen:
Das Buch besteht aus einem festen Einband.
       
Beurteilungstext:
Das Bilderbuch "Affe Bär Zebra" erschien 2019 im Aracari Verlag und wurde von Bette Westera verfasst. Die Illustrationen fertigte Henriette Boerendans an. Das Bilderbuch nimmt Leserinnen und Leser mit auf eine spannende Reise durch das Alphabet und die Tierwelt. Mit jedem Buchstaben aus dem Alphabet verbindet der Erzähler ein Tier. Von den ganz klassischen, wie Elefant, Affe und Lama hin zu den fast schon unbekannten Tieren wie Yak, Quetzal und Xiphias gladius. Vor allem diese nicht allzu bekannten Tiere lassen dieses Buch so einzigartig werden. Wem fällt schon ein Tier mit dem Anfangsbuchstaben Y, Q oder X ein!? Der Erfahrungshorizont von Kindern kann hierbei sicherlich erweitert werden. Nicht nur die Auflistung von solch „ungewohnten“ Tieren ist in diesem Buch besonders, sondern auch der zu jedem Tier beschriebene Text. Mit melodischen Sätzen schafft der Erzähler eine bunte und belebte Welt. Der Affe "schwingt mit seinem Affenschwanz im Affentanz" und das bunte Chamäleon welches „mal [...] rot vor Wut und mal vor Neid ganz grün“ ist, regen die Vorstellungskraft und Fantasie der Leserinnen und Leser an. Während des Lesens wird deutlich, dass dieses Buch nicht nur durch seine Illustrationen verzaubert.


Jede Doppelseite zeigt in deutlich erkennbarer Schrift den großgeschriebenen und kleingeschriebenen Anfangsbuchstaben des Tieres (beispielsweise A & a für Affe). Ebenfalls findet sich, auf neutralem Hintergrund, der gut lesbare Text. Neben dem Text ist ein beinahe detailgetreues Abbild eines jeden Tieres abgedruckt. Damit können sich Leserinnen und Leser auch ein Bild von Yak, Quetzal und Xiphias machen.
Im Anhang des Buches sind alle genannten Tiere nochmals unter dem jeweiligen Anfangsbuchstaben aufgelistet. Hier wird interessantes Faktenwissen zu den Tieren abgedruckt. Manches wird sicherlich auch Erwachsene zum Staunen bringen, denn nicht jeder weiß, dass Flamingos durch ihr Essen (Krebse und Garnelen) ihre typische Farbe erhalten. Ein Kunstwerk, dass bereits Aufmerksamkeit mit seinem Einband erregt. Alle Farben sind miteinander stimmig und reduzieren sich dabei auf natürliche Farben. Das Material des Buches ist dabei fest und liegt angenehm in den Händen.


Für 18,- EUR ein wunderschönes, innovatives und informatives Bilderbuch, dass eine Vielzahl an bekannten und unbekannten Tieren darstellt und diese mit dem Alphabet verknüpft. Das Buch kann neben dem privaten Gebrauch sicherlich auch bestens im Schulunterricht eingesetzt werden. Das Alphabet anhand von Tieren entdecken oder umgekehrt – mit einer so melodisch klingenden Sprache und so faszinierenden Bildern sicherlich ein lehrreiches Abenteuer.
[166 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.