AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6940 aktuelle Rezensionen, weitere 74028 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Kolb, Stefanie,     
Titel:
Gwendolin wünscht sich ein Tier
ISBN:
978-3-943833-32-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Kolb, Stefanie
Seitenanzahl:
34
Verlag:
Edition Pastorplatz, Aachen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
„Gwendolin wünscht sich ein Tier“, wobei ihre Erwartungen gar nicht so einfach zu erfüllen sind. Süß, witzig, groß und doch klein? Stefanie Kolb geht mit wenig Text, dafür ausdrucksstarken Illustrationen Gwendolins Wunsch nach. Wird Gwendolin ein Tier, das ihren Erwartungen entspricht, finden?
[164 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
empfehlenswert
Schlagwörter:
Tier / Wunsch / Gwendolin
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Bereits das Cover des Bilderbuches weckt beim ersten Betrachten das Interesse des Lesers. Ein süßer Bison und Gwendolin zieren es auf einem hellorange- bemusterten Hintergrund. Im Titel werden „Gwendolin“ und „Tier“ zudem in gelber Schrift hervorgehoben. Dieser Fokus auf die zwei Begriffe, als auch der helle Hintergrund wirken freundlich und einladend. Leser fühlen sich leicht von der angenehmen Atmosphäre angesprochen.
Auf 32 Seiten wird dann die Geschichte von Gwendolin erzählt, die sich ein Tier wünscht wobei sie sich selbst nicht ganz sicher ist, welch ein Tier dies sein soll. Niedlich, weich, stark und lustig soll es sein, fliegen muss es können, gleichzeitig groß und klein sein. Ein Tier soll es sein, dass ein richtiger Freund für Gwendolin sein kann. Und eines Tages steht plötzlich eine Kiste in ihrem Zimmer. Was könnte sich darin befinden?
Bei dem Bilderbuch, dass von Stefanie Kolb (Autorin und freie Illustratorin) geschrieben und illustriert wurde, handelt es sich um ein kindgerechtes Buch für Kinder ab 3 Jahren. Während die Tiere realitätsnah dargestellt sind, ist die Figur von Gwendolin fast comicartig gehalten. Ihre großen, runden Augen, ihre roten Wangen, ihre strubbligen Haare und ihre kecke, freche Art (streckt Zunge aus) wirkt charismatisch und süß. Es fällt also nicht schwer Sympathien mit ihr zu hegen und sich in sie hineinzuversetzen. In Mimik, als auch Gestik werden Bewegungen und Stimmungen im Bilderbuch dargestellt. Doch der Fokus liegt eher auf dem Spiel mit den Farben, der die Atmosphäre im Bilderbuch unterstreichen soll. Hier wird viel mit dunklen blau-rosa Tönen im Hintergrund gearbeitet, die teilweise sehr finster wirken und den Leser vielleicht etwas verstören. Hinzu kommt auch die Darstellung des Schattens von Gwendolin und die Darstellung eines Gespensts was etwas beängstigend auf kleine Kinder wirken könnte. Zudem wird dies ergänzt durch viele Muster, die den Hintergrund noch wirrer machen. Desto länger man die Illustrationen jedoch betrachtet, desto stimmiger sehen sie im Gesamtbild wiederum aus. Es ist ein Farbenspiel, dass nicht nur den wilden Charakter des Mädchens, als auch die Vielfalt der Tiere gut darstellt. Der Text beschränkt sich auf einige Wörter bzw. einen Satz auf einer Seite, der auf einem weißen Hintergrund platziert ist. Er hebt sich mit seiner rosa-roten Schriftfarbe daher gut und leserlich ab. Wie auch beim Titel werden auch hier wichtige Begriffe etwas größer geschrieben hervorgehoben.
Insgesamt handelt es sich hier um ein sehr süßes Buch für Kinder ab 3 Jahren, dass einlädt mit Gwendolin nach einem neuen besten Freund zu suchen. Da es teilweise etwas beängstigend wirkt, sollte es zu Anfang gemeinsam mit Erwachsenen betrachtet werden.
[164 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.