AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10437 aktuelle Rezensionen, weitere 69844 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Lippa-Wagenmann, Henrike,     
Titel:
Ein Kuss für Willi Wunderpus
ISBN:
978-3-943833-34-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Conhoff, Betty
Seitenanzahl:
34
Verlag:
Edition Pastorplatz, Aachen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der schrecklich scheußliche Schrecken der Meere, das ist Willi Wunderpus! Keiner will mit ihm befreundet sein und Willi liebt nichts mehr, als die anderen Bewohner des Meeres zu erschrecken und sich ihnen scheußlich gegenüber aufzuführen. Alle fürchten ihn - bis zu dem Tag, an dem Willi einen Bewohner des Meeres kennenlernt, der noch viel fürchterlicher ist als er selber. Und dann wird Willi auch noch um Hilfe angefleht. Wie wird Willi reagieren?
[Karo 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Außenseiter / Freundschaft / Gefühle
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Das Bilderbuch „Ein Kuss für Willi Wunderpus“ besticht durch die wunderbaren Illustrationen von Betty Conhoff. Mit Willi hat sie einen wirklich scheußlichen Oktopus erdacht, dem man seine Gemeinheit schon an den dicken, buschigen Augenbrauen und den fiesen Flimmerhärchen auf seinen Augen-/Ohrententankeln ansieht. Mit sichtlicher Freude am Gestalten lässt Conhoff Willi Angst und Schrecken verbreitend durch die Tiefe des Meeres ziehen. Nicht nur die kleinen Tiere fürchten sich vor dem schrecklichen Wunderpus, sondern auch so große Fische wie der Hai. Der einzige Verbündete von Willi ist sein treu dreinschauender und immer fest von Willi im Tentakel umschlungener Teddybär. Der Teddy mit seinen herzigen Pfoten ist ein kleiner Hinweis darauf, dass der schreckliche Wunderpus doch auch eine weiche Seite hat.
Willi weiß bisher nur, wie es ist Angst und Schrecken zu verbreiten. Doch als er einen kleinen Seestern ärgern will, gerät er zum ersten Mal selbst in die Situation des Unterlegenen. Der Seestern hat sich ausgerechnet einen Wal als Schlafstätte ausgesucht und dieser findet es gar nicht lustig von Willi gestört zu werden. Also muss Willi schnell fliehen, um nicht von dem Wal gefressen zu werden. Das Gefühl der Angst ist neu für ihn. Aber es kommt noch ärger: Der Seestern ruft Willi um Hilfe an! Soll Willi dem Seestern helfen? Nur dieses eine Mal? Willi entschließt sich, den Wal auszutricksen und so den Seestern zu retten. Dieser bedankt sich mit einem Kuss und setzt in Willi ganz neue Gefühle frei: Willi ist plötzlich ganz rosig. Fortan will Willi nicht mehr fürchterlich sein, sondern sich nett und freundlich den anderen Meeresbewohnern gegenüber verhalten. Conhoff unterstreicht mit der Farbgebung die Verwandlung des Wunderpus von schrecklich scheußlich zu schrecklich freundlich. Die Bilder scheinen heller zu werden, der leichte Grauschleier weicht, die Pflanzen werden starkfarbiger. Die zuvor besorgt aussehenden und mit allerlei Blessuren versehenen Meeresbewohner sind nun alle viel fröhlicher und vor allen Dingen unverletzt!
„Ein Kuss für Willi Wunderpus“ ist ein tolles Buch zum Vorlesen und Anschauen. Es gibt so viel auf den Seiten zu entdecken, zu beschreiben und zu erzählen, dass es sich ganz besonders für den Einsatz in der Kita eignet. Lippa-Wagenmanns Text ist frei von jeglicher moralisierender Fingerhochheberei und beschreibt in einfachen Worten das Geschehen. Das Buch hat einen hohen Spaßfaktor beim Lesen und Betrachten und transportiert unterschwellig eine wichtige pädagogische Botschaft. Willi hat durch eigene Erfahrung gelernt sein Verhalten zu ändern. Das gute Gefühl, das ihn nun bei Lob und Anerkennung für seine Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft durchströmt, überwiegt und hilft ihm schließlich seine Boshaftigkeit zu überwinden.
Ich hoffe sehr, dass dieses schöne Buch aus der Edition Pastorplatz die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient!
[Karo 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.