AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10437 aktuelle Rezensionen, weitere 69844 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Nagelhus, Helene,     
Titel:
Immer was los bei Emma und Oskar
ISBN:
978-3-423-76258-8  
Übersetzer:
Ernst, Annika
Originalsprache:
Norwegisch
Illustrator:
Lindermann, Karin
Seitenanzahl:
298
Verlag:
dtv, München
Gattung:
Erzählung/Roman
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
12,95 €   Buchh
       
Inhalt:
Emma und Oskar sind Zwillinge, 9 Jahre alt, und leben mit ihren Eltern, dem kleinen Bruder und ihrer Oma auf einem großen Bauernhof. Jeden Tag sind die Beiden in der Umgebung unterwegs und erleben gemeinsam viele große und kleine Abenteuer. Was zu ihrem Glück noch fehlt, wäre ein eigenes Haustier. Könnte es ihnen vielleicht sogar gelingen einen Fuchs zu zähmen?
[Karo 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Familie / Kindheit / Tiere
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Zwillinge Emma und Oskar leben mit ihren Eltern, ihrem kleinen Bruder Nikolai und ihrer Großmutter auf dem großen Bauernhof Eiktun. Etwas außerhalb der Stadt gelegen, ist der Wald, den ihr Vater bewirtschaftet, und die Wiesen und Felder sowie die zahlreichen Tiere, die zum Hof gehören, das bevorzugte Revier von den beiden Kindern. Die Mutter betreibt ein eigenes Café im Ort, wo sie Kuchen, Kaffee und regionale Produkte verkauft. Ständig denken sich die Zwillinge neue Unternehmungen aus und haben viel Spaß daran alles mögliche auszuprobieren. Die beiden sind 9 Jahre alt und besonders Oskar wünscht sich ein Haustier.
Im Wald ihrer Vaters sind die beiden auf einen Fuchsbau gestoßen, den eine Füchsin mit ihren Jungen bewohnt. Verzückt beobachten die Zwillinge daraufhin jeden Tag das fröhliche Treiben aus sicherer Entfernung. Bis die Füchsin sie eines Tages wittert und alle Jungen zurück in den Bau laufen, bis auf eines: Es liegt fiepend im Gras und kann sich kaum bewegen. Oskar und Emma entschließen sich, das Junge mitzunehmen und zum Tierarzt zu bringen. Die Eltern reagieren nicht begeistert, unterstützen die beiden jedoch dabei, das Fuchsjunge gesund zu pflegen. Bald stellt sich heraus, dass so ein Fuchsjunges kein zahmes Haustier ist, sondern ein wildes Tier und in den Wald gehört. Doch dort droht inzwischen eine neue Gefahr! Der grimmige Nachbar Grergsen ist auf Fuchsjagd, weil diese einige seiner Hühner gefressen haben. Wird es Oskar und Emma gelingen, das Fuchsjunge wieder auszuwildern und vor dem gemeinen Grergsen zu beschützen?
Helene Nagelhus erzählt, offensichtlich von großer Liebe zu Astrid Lindgrens Kindern von Bullerbü geprägt, Geschichten rund um die Zwillinge Oskar und Emma und ihrer Familie. Die beiden Kinder erleben in der freien Natur zahlreiche Abenteuer und lustige Geschichten. Ganz klar sind die Geschichten, der Ort der Handlung sowie die Protagonisten von Bullerbü inspiriert, aber sie sind von Helene Nagelhus modern und frisch ins 21. Jahrhundert übertragen worden. Emma und Oskar leben völlig unbeschwert in einer heilen Welt. Die Geschichten sind heiter und entspannt.
Helene Nagelhus hat ein wunderbares Kinderbuch geschrieben, das sich ideal zum Vorlesen für Kinder bis 10 Jahren eignet.
[Karo 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.