AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9428 aktuelle Rezensionen, weitere 69813 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
WIERLEMANN, SABINE,     
Titel:
Das Geheimnis des Pharaos
ISBN:
978-3-487-08879-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
CLASEN, CHRISTOPH KIEFER, KATJA
Seitenanzahl:
232
Verlag:
Olms, Hildesheim
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Eine Zeitreise .....
Jahr:
2019
Preis:
12,80 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ihre zweite Zeitreise unternehmen Mathilda und Felix ins alte Ägypten der Zeit 2295 – 2250 v. Chr. in die Regierungszeit von Pepi I. Sie retten zu Beginn ein Mädchen aus den Fluten des Nils und kommen so in Kontakt mit der Familie von Merit und Pamu. Über diesen, der als Steinmetz und Bildhauer an der Pyramide für Pepi I. arbeitet, kommen beide in die Nähe des Pharaos, Felix als Hilfskraft in die Pyramide, Mathilda als erste Schreibkraft zum Pharao. Als dieser stirbt, ist es für die Kinder Zeit, mit Hilfe ihres Uschebti – einer Grabbeigabe – wieder in die heutige Zeit zurück zu kehren.
[6 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
10 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Angst / Familie / Fremde Kulturen / Freundschaft / Geschichte / Junge / Mann / Lernen / Mädchen / Frau / Religion / Spannung / Sterben / Tod
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Frau Wierlemann ist als Lehrerin für Geschichte eine Fachfrau für dieses Genre. Ihr großes Wissen – auch über das Alltagsleben der einfachen Leute – macht den hohen nicht nur pädagogischen Wert dieses Buches aus. Es gelingt ihr von Anfang an, ihre Leser in den Bann der Erzählung zu ziehen und schafft es, immer wieder neue Spannungsbögen aufzubauen, wenn die Aufmerksamkeit zu erlahmen droht. Geschickt klärt sie mögliche Schwierigkeiten, die Zeitreisenden passieren könnten: wie komme ich an die Gegenstände, die die Zeitreise ermöglichen?– die Mutter ist Museumsdirektorin; wie verständigt sich der Zeitreisende? – das klappt irgendwie immer; fällt es nicht auf, wenn die Kinder in der Gegenwart nicht da sind? – in der Realität vergeht keine Zeit! Inhaltlich beschreibt sie sowohl das Alltagsleben der normalen Menschen und deren harten Bedingungen, als auch die starke Verbundenheit mit der Religion, die den Pharao als gottähnliches Geschöpf verehrt. Die starke Ausrichtung an dessen Wohlbefinden und dessen Tod gestaltet und beeinflusst das Leben aller und schließlich auch das der beiden Zeitreisenden. Spannend verknüpft sie deren Schicksal mit dem der Protagonisten aus der Vergangenheit und stellt so eine hohe Identifikation her.
Auch wenn ab und zu die Pädagogin deutlich zu hören ist und auch die Neckereien der Geschwister etwas altklug und altbacken daher kommen, bleibt das Buch lesenswert und ist für jeden geschichtsinteressierten Jugendlichen eine gelungene Informationsquelle.
[6 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.