AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9428 aktuelle Rezensionen, weitere 69813 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Konstantinov, Vitali,     
Titel:
Es steht geschrieben - Von der Keilschrift zum Emoji
ISBN:
978-3-8369-5943-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Konstantinov, Vitali
Seitenanzahl:
72
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Sachbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
25,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Wie viele Sprachen und Schriftsysteme gibt es auf der Welt? Ist unsere Schrift eine Bilderschrift oder eine Lautschrift? Alles begann mit den ersten Höhlenzeichnungen und der Sesshaftwerdung von Völkern im Nildelta, dem Fruchtbaren Halbmond und dem Indus-Gebiet. Die Keilschrift bot sich an, da Lehm leicht verfügbar war ebenso wie zugespitzte Schilfrohre. Die ersten Hochkulturen brachten fast alle eigene Schriftsysteme hervor. Oft waren diese auch mit bestimmten Persönlichkeiten verbunden. Und bis heute werden z. B. in der Fantasyliteratur neue Kunstschriften erfunden.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
12 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
       
Anmerkungen:
Ein großformatiges Werk in den Farben weiß, rot und schwarz, mit einer Höhe von 34 cm und einer Breite von 25 cm, und einem Nachwort des Autors, der auf die neuen Möglichkeiten der Verständigung per Computer verweist, indem ein Zeichen nicht mehr nur eine
       
Beurteilungstext:
Wir Menschen sind äußerst soziabel, kontaktfreudig und kommunikationsfähig. Doch das gesprochene Wort ist schnell vergessen, flüchtig; so dass man schon vor Jahrtausenden damit begann, bestimmte Orte zu markieren und Botschaften zu hinterlassen oder mitzugeben. Herrscher setzten sich Denkmäler oder gaben für ihre Untertanen in Stein gemeißelte Gesetze aus, reisende Händler im Zweistromland führten bereits vor über 5000 Jahren auf Tontäfelchen Listen über ihren Warenbestand mit sich.
In drei Kapiteln überschrieben mit "Sprechen - Zeichnen -Schreiben", "Erste Schriften der Welt" und "Schriften-Schöpfer" vervollständigt durch einen Anhang mit einer Zeitleiste, in der die weltgeschichtliche Entwicklung zur parallel verlaufenden Entstehung der Schriftsysteme aufgezeigt wird, versteht es der Autor mit leichter Hand ca. 6000 Jahre zwischenmenschlicher Kommunikation weltweit in ihren Schrift- und Sprachsystemen übersichtlich zusammenzufassen. Ein enormes Wissen, das sonst nur in kiloschweren wissenschaftlichen Abhandlungen zu finden ist.
Dem 1963 in Odessa geborenen Vitali Konstantinov ist - nicht zuletzt auch dank seiner Comic-Zeichnungen, die in unzähligen Miniaturskizzen sowohl einzelne Personen wie auch charakteristische Situationen illustrieren - ein funkelndes, von großer Belesenheit und immensem Fleiß zeugendes enzyklopädisches Meisterwerk gelungen. Und das ohne allzu populär oder unpräzise zu sein. Das Cover, auf dem die in ein 3,4 m langes etruskisches Leinenbuch gewickelte Mumie mit der Eule, dem Vogel der Weisheit, auf der Schulter und dem Smartphone in der skelettierten Hand zu sehen ist, verweist bereits auf die Mischung von gesichertem Wissen mit unterhaltsamen Momentaufnahmen, die die Betrachter erwartet.
Für den Leser ist es allerdings hilfreich, sich wenigstens schon mit einem Spezialgebiet, seien es die ägyptischen Hieroglypen, die hebräische Schrift oder die japanischen Kanji, näher befasst zu haben. Wenn unsere deutschen Kinder womöglich darüber stöhnen, dass sie im ersten Schuljahr 26 Buchstaben zu lernen haben, kann man sie darüber informieren, dass es für chinesische Kinder 3000 Schriftzeichen sind, um sich im Alltag zurechtzufinden. Mit diesem Buch ist dem Gerstenberg Verlag ein echter Geniestreich gelungen. Es sollte in keiner Schulbücherei fehlen.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.