AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9428 aktuelle Rezensionen, weitere 69813 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Brown, Martin,     
Titel:
Tiere, die kein Schwein kennt 2
ISBN:
978-3-8369-6008-3  
Übersetzer:
Wissmann, Jorunn
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Brown, Martin
Seitenanzahl:
54
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Nach dem ersten 2017 erschienenen Sachbilderbuch "Tiere, die kein Schwein kennt" hat der Autor Martin Brown nun für die überraschten Leser/innen noch mehr Tierarten parat, die den meisten Menschen völlig unbekannt sind und die genauso vom Aussterben bedroht sind, wie das Nashorn oder der Panda. Wieder zeigt sich in seinen großartigen Illustrationen, die den Betrachter sofort in ihren Bann ziehen, die Fähigkeit spontanes Interesse und Mitgefühl für diese Tierarten zu wecken, über deren Lebensweise und Lebensraum man allgemein nur wenig oder kaum etwas weiß.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
8 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
       
Anmerkungen:
Aufgrund der gründlich recherchierten Fakten eignet sich - wie bereits der erste - auch der Folgeband ebenfalls für den Schulunterricht. Vor allem, wenn man nicht nur die üblichen bekannten Tierarten behandeln möchte.
       
Beurteilungstext:
Der Untertitel des Buches lautet "Noch mehr coole Viecher, die du garantiert nicht vergisst" und wieder präsentiert Martin Brown in dem gebundenen, quadratisch ca. DIN-A 4 großem Buch pro Doppelseite ein oder zwei äußerst seltene Tiere. Im Inhaltsverzeichnis vorab kann man an den herrlich illustrierten Porträts die für einen selbst interessantesten oder schrägsten Tiere auswählen und sich über deren (bisher) bekannte Lebensweise sowie Nahrung und Lebensraum informieren. Aufgrund der Tiernamen ist es dem Autor, wie in der Einführung erwähnt, schleierhaft, warum das "Rotschulter-Rüsselhündchen" oder der "Mähnenwolf" nicht schon längst bekannt sind. Diese Wissenlücken werden nun geschlossen und in einem Glossar werden, sehr informativ und eingängig, die wichtigsten Fachbegriffe aus der Zoologie oder Geographie erklärt, die in den Vorstellungen der verschiedenen Tiere benutzt wurden.
Das Buch ist sowohl informativ wie auch aufgrund der Zeichungen sehr ansprechend. Die Tiere schauen einen erstaunt, genervt oder auch ängstlich an und zeigen damit den (vermeintlichen) Charakter der Tierarten. Die Illustrationen sollen eine Beziehung zwischen den Tieren und dem Leser aufbauen und zeigen, dass auch diese Tiere ein Recht auf dem Leben auf unserer Erde haben und in den meisten Fällen schon länger auf dem Planeten leben, als es der Mensch bisher getan hat.
Aufgrund der Zeichnungen und der witzig-leicht verständlichen Texte ist dieses Sachbilderbuch für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Am besten liest und bespricht man es gemeinsam mit seinen Kindern.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.