AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9428 aktuelle Rezensionen, weitere 69813 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Beljajew, Roman,     
Titel:
Leuchttürme - Wegweiser der Meere
ISBN:
978-3-8369-6017-5  
Übersetzer:
Weiler, Thomas
Originalsprache:
Russisch
Illustrator:
Beljajew, Roman
Seitenanzahl:
48
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Eine Schulklasse macht einen Ausflug ans Meer. Das besondere Ziel ist diesmal ein Leuchtturm und die Kinder haben viele Fragen. Dass die weithin strahlenden Lichter den Schiffen helfen den Weg nach Hause zu finden, ist ihnen schon klar, aber wie das geschieht und seit wann es bereits Leuchttürme gibt, das möchten die Kinder doch ganz genau wissen. Der Leuchtturmwärter hat auf alles eine ausführliche Antwort.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
8 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Ein kleiner Schulbus voll neugierig herausschauender Viertklässler fährt über den Sandweg auf einen rot-blauen Leuchtturm zu. Die Grundidee ist bestechend einfach, denn die Kinder löchern den Leuchtturmwärter mit lauter neugierigen Fragen. Einige davon kann er vor Ort beantworten, sie dürfen sogar den Leuchtturm bis hoch in den Laternenraum betreten, bei anderen muss er Karten zu den Standorten ausbreiten und weit ausholen um in der Geschichte zurückzugehen; denn Leuchtfeuer an gefährlichen Stellen und Leuchttürme gibt es bereits seit der Antike. Auch ist die Feststellung interessant, dass sie alle nicht nur unterschiedlich aussehen, sondern im Lauf der Zeit auch immer wieder andere Brennstoffe genutzt wurden bis hin zu den aktuellen Speziallampen. Nebenbei: es werden nicht nur optische, sondern auch akustische Signale eingesetzt.
Der russische Autor und Illustrator hat sich auf den großen Doppelseiten auf die drei Primärfarben rot, gelb und blau in unterschiedlichen Farbabstufungen beschränkt. Er beantwortet 15 Fragen ganz ausführlich mit vielen Beispielen, beeindruckend der Leuchtturm von Alexandria und sechs weitere besondere Türme, und weist zum Schluss noch einmal auf die vier wichtigsten Informationen hin: Standorte (Meeresküste, Sandbänke und auch Hafeneinfahrten), unterschiedliche Bauweisen und Höhen der Türme, die jeweils typische Bemalung und nicht zuletzt auch, dass die Türme ja gewartet werden müssen und es den Beruf des Leuchtturmwärters wohl noch lange geben wird.
Der Tag am Meer war jedenfalls sehr aufschlussreich, das letzte Blatt zeigt die Abfahrt des Schulbusses in der Dunkelheit, dem nicht nur die Scheinwerfer des Fahrzeugs, sondern auch das Licht des Leuchtturms den Rückweg anzeigt.
Ein außergewöhnliches, künstlerisch apart gestaltetes Sachbilderbuch, das sich auch als Geschenk nicht nur für Kinder eignet.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.