AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Acker, Isabel,     
Titel:
Die lange Reise im Fahrstuhl
ISBN:
978-3-86569-264-1  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Künzel, Eva
Seitenanzahl:
25
Verlag:
Alibri, Aschaffenburg
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Wenn wir zusammen mit Familie Sahin im 20. Stock des Hochhauses in den Aufzug steigen, beginnt eine lange Reise im Fahrstuhl. Auf dem Weg ins Erdgeschoss begegnen uns nicht nur viele Nachbarinnen und Nachbarn aus aller Welt, sondern auch Tiere, Pflanzen und landestypische Spezialitäten aus verschiedenen Erdteilen. Ein fröhlich-buntes Bilderbuch zum Entdecken von Menschen, Ländern und Kulturen.
[161 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
0 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Familie / Fremde Kulturen
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Familie Sahin mit Mama, Papa, Oma und zwei Kindern, wohnt im 20. Stock. Aus dem 20. Stock kann man fast die ganze Welt sehen, so hoch ist es. Nach und nach steigen die Bewohner des Hauses dazu. Die Tapete zeigt auf einer Karte den Geburts- oder Heimatort und was sonst noch so aus der Gegend zu entdecken gibt. Im Fahrstuh wird es derweil immer lustiger. Man tanzt und musiziert und lernt sich kennen. Egal ob in Kamerun, in der Türkei oder in Österreich, hier ist man Nachbar. Das Buch ist perfekt, um die Welt zu zeigen. Die Illustrationen von Eva Künzel sind liebevoll und schlau inszeniert und lassen einen bei jedem Lesen Neues entdecken. Die Texte von Isabel Acker sind einfach und zugänglich. Das Buch ist uneingeschränkt empfehlenswert für Kinder ab 3 Jahren.
[161 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.