AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9428 aktuelle Rezensionen, weitere 69813 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Brause, Katalina,     
Titel:
Auf dem wilden Fluss
ISBN:
978-3-551-65287-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Rauers, Wiebke
Seitenanzahl:
135
Verlag:
Carlsen, Hamburg
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Die wüsten Tiere
Jahr:
2019
Preis:
13,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die echt wahren Wüstentiere aus der Sandara retten die Baby-Antilope vor dem gefährlichen Grässlybären. Mit viel Charme und wundervollen Illustrationen besticht der Hardcoverband und lässt sich wunderbar vor- und selbst lesen. Das zweite Abenteuer der wüsten Tiere steht dem ersten in nichts nach.
[167 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
0 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Wüste / Freundschaft / Tiere/ Abenteuer
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
„Nichts, aber auch gar nichts deutete an diesem Morgen darauf hin, dass unsere Freunde bald in ein Abenteuer aufbrechen würden.“
So beginnt unsere Geschichte. Natürlich erst, nachdem der Leser willkommen geheißen wurde und die echt wahren Wüstentiere aus Sandara sich und ihr Zuhause einmal vorgestellt haben. Da sind Finnek, der clevere Wüstenfuchs, und Sandiago, das grantige Chamäleon, das nie, aber auch wirklich nie die Farbe wechselt. Mit im Bau leben Dumdidum, das verträumte Dromedar, und Timmy, die mutige Boxer-Termite, besser bekannt als der schröckliche Termitator. Verbunden durch eines der Rohre, die durch die ganze Welt führen, sind die Tiere auch mit Briosch, der mutigen Kängurumaus. Zusammen sind sie ein unschlagbares Team, das die Baby-Antilope rettet. Diese wurde aus Versehen mit der Post an den gefährlichen Grässlybären verschickt. Auf ihrer Reise begegnen die wüsten Tiere neuen Freunden und alten Feinden, doch am Ende sind alle wieder glücklich daheim.
Der zweite Teil in der Reihe der wüsten Tiere lässt sich gut alleine lesen, da die Geschichten einen episodenhaften Charakter besitzen. Trotzdem wird in der Begegnung mit bekannten Figuren an den ersten Teil angeknüpft. Die liebevoll quirligen Charaktere und der angenehme, kindlichen Lesern angemessene Schreibstil machen das Buch perfekt geeignet zum Vorlesen und selbst Lesen. Die Illustrationen sind mit der Handlung verflochten und laden nebst ausführlichem Inhaltsverzeichnis dazu ein, ganz in das Abenteuer einzutauchen und mit den wüsten Tieren Bimmelbammel zu erleben und am Lagerfeuer zu sitzen.
[167 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.