AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10041 aktuelle Rezensionen, weitere 69829 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Boon, Rogier,     
Titel:
Wim ist weg
ISBN:
978-3-257-01245-3  
Übersetzer:
Pressler, Mirjam
Originalsprache:
Holländisch/Niederländisch
Illustrator:
Boon, Rogier
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Diogenes, Zürich
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der kleine Wim ist begeistert, er hat ein rotes Fahrrad zum Geburtstag geschenkt bekommen und möchte mit diesem Rad bis nach Spanien fahren.
[Reh 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Junge / Traum
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Erzählung "Wim ist weg" wurde als Abschlussarbeit für die Amsterdamer Schule für angewandte Kunst verfasst und von Rogier Boon im Alter von Anfang zwanzig Jahren geschrieben und gezeichnet. Im Jahre 1959 wurde sein Werk zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit Annie M. G. Schmidt in der Reihe der "Goldenen Broschüren" veröffentlicht.
Die ausdrucksstarken, in kräftigen Farben gestalteten Illustrationen von Rogier Boon stellen Wim, einen kleinen, etwa drei bis vier Jahre alten, Jungen dar, vielleicht auch ihn selbst, der im oder nach dem zweiten Weltkrieg in einem sichtbaren Wohlstand mit Fernsehgerät, Haus, Telefon, einer großen Anzahl amerikanisch aussehender Autos und anderen Fahrzeugen wohlbehütet aufwächst.
Die Abbildungen fangen seine Gefühle und die Atmosphäre der Umgebung ausgezeichnet ein und lassen Betrachtende die Freude des Jungen spüren, seine abenteuerliche Fahrradtour miterleben und dies alles auch ohne Text zu begreifen.
Die kurzen Texte sind am Bildrand harmonisch integriert, klar strukturiert und verständlich erzählt.
Das Handeln des Jungen entspricht seinem Alter und seinem Bedürfnis das neue Fahrrad sofort auszuprobieren, sich über Gefahren keine Gedanken zu machen und sich selbst gut zu versorgen. Glücklicherweise nimmt das Abenteuer ein gutes Ende.
Der rote Buchrücken aus Halbleinen und das abgerundete, farbige Bild einer Stadt auf weißem Grund sind ein echter Blickfang.
Ein fröhliches Kinderbuch ab drei Jahren zum Betrachten, Vorlesen und es bieten sich mehrere Möglichkeiten ins Gespräch zu kommen.
[Reh 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.