AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

8976 aktuelle Rezensionen, weitere 69803 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Saint-Saens, Camille u. a.,     
Titel:
Karneval der Tiere & Das Orgelmärchen
ISBN:
978-3-8337-4001-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Engelking, Katrin
Seitenanzahl:
70
Verlag:
Goya Lit bei Jumbo, Hamburg
Gattung:
Märchen / Musik
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
13,00 €   Audio-CD / Hörbuch / Musik
       
Inhalt:
Der "Karneval der Tiere" als Orgelmusik für Kinder? Eine originelle Idee, die sich tatsächlich gut umsetzen ließ. Mit kurzen Zwischentexten aus der biblischen Erzählung von Noah und der Sintflut, in der alle Tiere mit der Arche gerettet wurden, können sich die Kinder den Einzug der Tiere und das fröhliche Miteinander auf engstem Raum gut ausmalen. Die Maus Archi, die die jeweiligen musikalischen Sequenzen einleitet, übernimmt die Vorstellung, der man als Zuhörer gern folgt.
Im "Orgelmärchen" ist es der Orgelwurm Willibald, der die Vorbereitung zur Hochzeit der Prinzessin Flora mit einem unwillkommenen Bewerber nicht nur kommentiert - sie liebt den armen Herzog Tertius -, sondern mit Hilfe des Hofnarren Kaspar auch zu einem guten Ende bringt. Dabei ist deutlich zu hören, wer mit wem wirklich harmoniert.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Musik / Tiere
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Ist Orgelmusik nicht etwas zu schwierig für Kinder? Nein, nicht wenn sie auf solche im wahrsten Wortsinn spielerische Weise an diese Klänge herangeführt werden.
Im "Karneval der Tiere", im März 1886 von Camille Saint-Saens als Suite für Kammermusik komponiert, werden allerlei Tierrufe durch Instrumente imitiert. Doch statt eines Kammerorchesters erklingen hier die Orgeln der St. Michaeliskirche in Hamburg, gespielt von dem Kirchenmusikerpaar Manuel und Anne-Katrin Gera, die sich auch die etwas andere Geschichte zu dieser Musik ausgedacht haben.
Da gab es doch bereits vor Jahrtausenden die Erzählung von Noah, dem Gott befahl, alle Tiere mit seiner Arche vor der Sintflut zu retten. So ist es nun die Maus Archi, die beobachtet, wie Noah sich den Löwen als König der Tiere zu Hilfe holt um die Tiere zur Arche zu rufen. Entsprechend der Abfolge der Musik erzählt die Maus, wie zuerst die Zebras, Antilopen und Büffel in einer Staubwolke herbeirennen, auch die Schildkröten noch rechtzeitig eintreffen und die Kängurus ihre Sprünge auf den Leitern der Zwischendecks ausführen. Die Vögel finden ganz oben ihren Platz. Als der große Regen beginnt, haben sich alle in der Arche versammelt und - wenn man der Maus glauben darf - sogar ihren Spaß miteinander. Zum guten Schluss gibt es ein großes Fest (einen Karneval!), bei dem in dieser Erzählung alle Tiere vorführen dürfen, was sie während ihrer Zeit in der Arche gelernt haben.
Im zweiten kürzeren Teil, dem "Orgelmärchen", soll die Prinzessin Flora Flutes auf Wunsch ihrer Eltern den Prinzen Titus Trompette, den Prächtigen, heiraten. Flora, die den schönen, aber verarmten Herzog Tertius Tierce liebt, ist tief unglücklich und kann nicht aufhören zu weinen. Erst als der Hofnarr vorschlägt, dass die jungen Paare gemeinsam musizieren sollen, stellt auch das Königspaar fest, wer wirklich mit wem harmoniert. Der verschmähte Bewerber wird zum königichen Hofkapellmeister ernannt und alle sind glücklich. Der in der Schlosskirche hausende Orgelwurm Willibald kommentiert das Geschehen. Die musikalische Vorlage bietet hier die französische Barockmusik, u. a. von Francois Couperin.
Im Booklet werden die Orgelmusiker, die sich diese Geschichten ausgedacht haben, sowie die Erzählerin beider Texte Anke Harnack kurz vorgestellt.
Ausführlichere Informationen sind jedoch auch zu den drei Orgeln in der Hamburger St. Michaeliskirche nachzulesen.
Diese CD bietet Kindern einen sehr schönen Zugang zur Orgelmusik, die sie sonst vielleicht nur aus den Gottesdiensten kennen.
[OAL 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.