AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10041 aktuelle Rezensionen, weitere 69829 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Lewis, Gill,     
Titel:
Der Klang der Freiheit
ISBN:
978-3-8458-2601-1  
Übersetzer:
Humor, André
Originalsprache:
Illustrator:
Weaver, Jo
Seitenanzahl:
77
Verlag:
arsEdition, München
Gattung:
Reihe:
ars-edition
Jahr:
2018
Preis:
10,00 €  
       
Inhalt:
Sie kommen immer wieder in unsere Häuser – diese Bilder mit winzigen Booten auf stürmischer See, dicht besetzt mit Menschen, die alles riskieren, um am anderen Ufer Leben zu finden. Zwischen diesen Schutzsuchenden befindet sich der Leser unmittelbar selbst. Er erfährt von ihren Geschichten und spürt die Angst in dunkler Nacht. Dabei erlebt er, wie eine Geige mit ihrer Musik und ihrer berührenden Geschichte zum „Klang der Freiheit“ wird und die Dunkelheit durch Hoffnung überwindet.
[Frisch 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
10 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Flucht. Spannung. Macht der Musik
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Diese Geschichte von Rami und seiner Geige macht atemlos. Sie ist eine schicksalhafte Momentaufnahme, in die der Leser unmittelbar mit hinein gezogen wird. Er sitzt neben den Menschen im voll besetzten Schlauchboot auf stürmischer See, die miteinander versuchen, die Angst der Dunkelheit zu überwinden. Sie machen sich mit Namen bekannt, berichten von ihrem Fluchtweg und wie die Heimat zuvor so friedlich war. Ein jeder versucht etwas Mut zu machen, und die letzten Essenvorräte werden untereinander geteilt. Nur Rami, ein 13-jähriger Junge, lehnt alles Angebotene ab. Er kann keine Gegenleistung bieten, sondern presst nur einen Geigenkasten an sich. Für ihn war es das Kostbarste, was er in der Eile der Flucht retten konnte. Doch satt wird man davon nicht.
Aber seine Mitreisenden ermuntern ihn, für sie darauf zu spielen. Er möge ihnen die Geschichte seiner Geige erzählen, um alle durch die Nacht zu tragen.

Rami’s Geschichte beginnt in der Mongolei, wo der Schäferjunge Suke ein wildes Fohlen rettet und groß zieht. Die Beiden werden unzertrennlich. Als sie nach vielen Jahren bei einem Rennen teilnehmen, geschieht das Unfassbare: Suke’s Wildpferd besiegt den schwarzen Hengst des „Dunklen Fürsten“. Dieser versucht, das Siegespferd für sich grausam zu zähmen, bis es ihn schließlich abgemagert und schwach aufsitzen lässt. Doch die edle Rasse des Wildpferdes setzt sich durch. Ihm gelingt die Flucht zu Suke. Pfeile hatten ihn aber zuvor getroffen, und er stirbt. Für seine Unsterblichkeit baut Suke aus Knochen und Pferdehaar eine Geige. Mit ihrer Melodie verzaubert sie weit im ganzen Land die Menschen und besiegt mit ihrem „Klang der Freiheit“ selbst den „Dunklen Fürst“. Der Hals der Geige erinnert an einen Pferdekopf bis heute. Ihr Lied eroberte die Welt.

Das feinfühlig geschriebenes Jugendbuch berührt ebenso Erwachsene. Es ist erläuternd illustriert und optisch durch die einheitlich dunkelblau gefärbten Zeichnungen und die unterschiedlichen Schriftzeichen beim Wechsel von Rückschau und Realität stimmungsvoll gestaltet.
[Frisch 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.