AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

7204 aktuelle Rezensionen, weitere 69779 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Wewer, Nadine,     
Titel:
Manga Crashkurs - Shojos Schritt für Schritt
ISBN:
978-3-86230-400-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Wewer, Nadine
Seitenanzahl:
112
Verlag:
Christophorus, Freiburg
Gattung:
Comic / Graphic Novel
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
12,50 €   Spiel / Arbeitsheft
       
Inhalt:
Detaillierte Anleitung für interessierte Mangafans zum Selberzeichnen. In übersichtlichen Kapiteln werden anhand von Schritt-für-Schritt-Erläuterungen Vorgehensweisen erklärt.
[Brit 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
12 - 15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Bildende Kunst / Comics / Zeichnen
       
Anmerkungen:
Zeichnen lernen Schritt für Schritt - Erklärungen in Taschenbuchformat, Softcover mit vielen farbigen Abbildungen.
       
Beurteilungstext:
Mit ihrem Arbeitsheft "Manga Crashkurs: Shojos Schritt für Schritt" ermutigt Nadine Wewer begeisterte Manga-Fans selbst zu Stift und Papier zu greifen, um eigene Figuren zu zeichnen und die dazu passende Geschichte zu schreiben.
Nach einem motivierenden Vorwort stellt Wewer in einer sachlichen Einführung die benötigten Materialien vor. Auf den folgenden Seiten werden weitere Grundlagen, wie z.B. Zeichentechniken und eine kleine Malkunde, beschrieben. Es wird deutlich, wie Licht und Schatten in einem Bild dargestellt werden, wie Frisuren ein Gesicht verändern oder welche Aussagekraft Augen in der Zeichnung eines Gesichtes haben.
Im Anschluss daran wird in übersichtlichen Lektionen vermittelt, was beim Zeichnen der japanischen Comics im Shojostil wichtig ist. Gut verständlich werden Themen wie Charakteraufbau, Proportionen oder Gesichtsdarstellung behandelt und von detaillierten Erläuterungen - und mit Hilfe von beispielhaften Zeichnungen - werden unterschiedliche Figuren, Posen und Kleidungsstücke ergänzt. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt Wewers ist die Darstellung von Emotionen in den Gesichtern und in der Körperhaltung der japanischen Comic-Figuren. Durch gezielte Strichführung wird die Verwandlung vom Schulmädchen zum Magical Girl dargestellt. Auch das Zeichnen der magischen Gefährten wird ausführlich und beispielhaft gezeigt. Schritt-für-Schritt kann der/die Betrachter*in nachvollziehen, wie z.B. der Zwergdrache, der Nachtschleicher oder das Goldhorn auf dem Papier entstehen. Unterstützt bzw. erweitert werden die Anleitungsschritte von Tipps, die in farblich abgegrenzten Kästen den Text ergänzen.
Die scheinbar zunehmende Zahl der Manga-Begeisterten wird sich für dieses Arbeitsheft begeistern und vielleicht motiviert zum Stift greifen und mit dem Zeichnen und Schreiben eigener Comics beginnen.

Nadine Wewer ist 1981 in Ingolstadt geboren. In Nürnberg studierte sie Kommunikationsdesign und begeistert sich sowohl im beruflichen Alltag wie auch in ihrer Freizeit für Manga, Fantasy und Comics. Seit über 10 Jahren gibt sie im deutschsprachigen Raum Zeichenkurse, in denen sie mit ihrer sympathischen Art schon einige Zeichenmuffel in malfreudige Menschen verwandelt hat. Im Rahmen einer Manga-Aktion war Nadine Wewer in ganz Deutschland unterwegs und zeichnet in Buchhandlungen die Fantasyfiguren vor. Außerdem hat sie schon mehrere Zeichenbücher und einen 150-seitigen Comic herausgebracht. Heute lebt die vielseitige Autorin mit Mann, zwei Töchtern, Katzen und Hühnern im Altmühltal und arbeitet von dort aus als freiberufliche Grafikdesignerin und Illustratorin.
[Brit 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.