AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

8664 aktuelle Rezensionen, weitere 69801 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Thuswaldner, Werner,     
Titel:
Stille Nacht! Heilige Nacht!
ISBN:
978-3-86566-356-6  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Ingpen, Robert
Seitenanzahl:
30
Verlag:
Minedition, Bargteheide
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
classic - minedition
Jahr:
2018
Preis:
10,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die Geschichte des in einem kleinen österreichischen Ort entstandenen Weihnachtsliedes, das durch die ganze Welt ging.
[30 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
8 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Religion / Musik
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Es war im Jahr 1818, als in einem kleinen Dorf im Salzburger Land nach einem langen zerstörerischen Krieg das Weihnachtsfest nahte, zu dem sich die armen Menschen der kleinen Gemeinde in der Kirche zur Christmette versammelten. Ihnen stand ein ganz besonderer Heiligabend bevor. Der Hilfspriester Joseph Mohr hatte für seine Gemeinde einen Liedertext gedichtet, den er seinem Freund, dem Organisten Franz Xaver Gruber zur Vertonung anvertraut hatte. Es entstand das Lied: "Stille Nacht, Heilige Nacht" mit seinen sechs Strophen. Da die Orgel kriegsbedingt nicht einsetzbar war, spielte Mohr das Lid auf der Gitarre. Es berührte die Menschen tief, so dass sie ihre Anteilnahme im Mitsingen des Refrains zum Ausdruck brachten. Wer dieses Weihnachtslied hörte, den bewegte es, und so begann seine Verbreitung weit über die Grenzen der kleinen Gemeinde an der Salzach hinaus in alle Welt. Und wenn viele sogenannten Experten vor allem die Melodie als zu sentimental, ja schnulzig bezeichnen, so haben sie ganz einfach die innere Wärme seiner Botschaft nicht verstanden. Dieses Lied hat nicht umsonst die Welt erobert. In seiner Innigkeit spricht es alle Menschen an, die offenen Herzens sind. Der Illustrator hat sich der Geschichte des weltbekannten Weihnachtsliedes wunderbar in einer empfindsamen Darstellung des Geschehens genähert. Die Farbigkeit seiner Bilder ist zurückhaltend, vornehmlich in warmen, dunklen Tönen gehalten. Er verzichtet auf scharfe Konturen und zeichnet mit weichem Pinsel einfühlsam Szenen von großer Ausdruckskraft. So ist ein stimmiges Zusammenspiel von Text und Bild entstanden, das dem wunderbaren Weihnachtslied gerecht wird.
[30 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.