AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

8664 aktuelle Rezensionen, weitere 69801 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Ben-Bara, Idan,     
Titel:
Dieses Buch auf keinen Fall ablecken
ISBN:
978-3-522-45866-5  
Übersetzer:
Wehrmann, Inge
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Frost, Julian / Lundgren, Linnea: Raster-Elektronen-Mikroskop-Fotos
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Thienemann, Stuttgart
Gattung:
Comic / Graphic Novel
Reihe:
Jahr:
2017
Preis:
12.00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Dieses Buch ist geschrieben worden für neugierige,wissensdurstige Kinder ab 4 Jahren.
[151 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuerreise , Comicfiguren, Mikroben überall, unsichtbar, Rasterelektronenmikroskop
       
Anmerkungen:
Sollte man doch an dem Buch lecken wollen, gibt es auf auf dem rückwärtigen Buchdeckel dafür eine "lackierte" Stelle.
       
Beurteilungstext:
Der Autor Idan Ben- Barak beendet seine Studien mit den Abschlüssen „Bachelor in Medizin“, „Master in Mikrobiologie“ sowie „Doktor in Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften“. Seine Bücher „Warum sind wir eigentlich noch nicht tot?“, „kleine wunderwerke, die unsichtbare Macht der Mikroben“ sind weltweit preisgekrönt. Idan Ben-Barak lebt mit seiner Familie in Melbourne.
Julian Frost ist Designer , Illustrator und Animator. Für seine Animation „ Dumb Ways to Die“, die 2012 auf YouTube millionenfach aufgerufen wurde, erhielt er weltweit Anerkennung. Besonders trockene und ernste Inhalte werden von ihm humorvoll und „schräg“ illustriert. Julian Frost lebt in Melbourn. Kinder sind neugierig. Das ist auch gut so! Vieles wollen sie wissen, zum Beispiel, aus welchem Grund sie dieses Buch nicht ablecken sollten. Das steht nämlich in fetten Lettern auf seinem Buchdeckel. Wird das Buch aufgeschlagen, fallen dem Kind gleich „grüne Nudeln“ ins Auge. Sind das überhaupt Nudeln? Mimi, die das Kind im Folgenden mit auf die Reise nimmt zu ganz Banalem hilft ihm, Fragen zu beantworten. Die freundlich dreinblickende Figur ist eine Mikrobe. In Wirklichkeit ist sie sehr, sehr klein. Kleiner als ein schwarzer Punkt auf der Buchseite. 3.422.167 oder mehr Mikroben würden auf diesen Punkt passen. Das ist unvorstellbar. Mikroben leben überall, zum Beispiel in einer Socke in der Luft, auch im Darm, auf der Trompete, auf Elefantenfüßen, im Müsli, sogar in der Nase vom Weihnachtsmann. Natürlich wohnt Mimi ebenfalls in diesem Buch. Ist das wahr? Schau dir das Papier ganz genau an, denn jetzt kannst du eine neue Welt entdecken. Du siehst, wie Mimi auf dicken „Schläuchen“ entlang wandert. Es ist ihr dabei furchtbar langweilig. In Wirklichkeit ist das Papier durch das Raster-Elektronen-Mikroskop fotografiert und erscheint nun ganz anders als vorher. . Begleitest du Mimi auf eine Abenteuerreise? Das Kind wird aufgefordert, mit seinem Finger in einen Kreis zu tippen und mit Mimi darauf sitzend, vorsichtig auf die Zähne zu legen. Und jetzt: Man muss schon genau hinschauen. Statt der glatten Zähne, sind raue Klüfte, Berge und Täler zu sehen, von ganz, ganz nah fotografiert. Mimi trifft Rosa und ihre Verwandten, die Löcher buddeln in den Zähnen, sich vor Zahnpasta ekeln und darum bitten, doch noch mehr Lollis zu essen. Wieder wird das Kind ermuntert, auf Mimi zu tippen und diese mitzunehmen auf die nächste Abenteuerreise, natürlich begleitet von Rosa. Anschließend erforschen die beiden ein T-Shirt und treffen dort Dieter. Alle drei wandern weiter auf dem Zeigefinger in den Bauchnabel, wo Fredi sie schon erwartet. Zum guten Schluss dürfen Mimi und ihre Freunde wieder in das Buch gesetzt werden in einen neuen Kreis. Dieses Buch ist herrlich spannend für Kinder ab dem Alter von 4 Jahren und vielleicht auch ein bisschen gruselig. Wie die Mikroben „in echt“ aussehen, wird am Ende dieses wunderbaren Buches mit seinen Raster-Elektronen-Mikroskop-Fotos und witzigen Illustrationen gezeigt.
[151 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.