AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

11124 aktuelle Rezensionen, weitere 65085 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Applegate, Katherine,     
Titel:
Baum der Wünsche
ISBN:
978-3-7641-5148-5  
Übersetzer:
Fischer, Katrin
Originalsprache:
amerikanischem Englisch
Illustrator:
Santoso, Charles
Seitenanzahl:
224
Verlag:
Annette Betz bei Ueberreuter, Berlin
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die mächtige, alte Eiche Rot hat in den vielen Jahrzehnten ihres Baumlebens schon vieles gesehen und erlebt. Vor langer Zeit haben die Menschen sie zum Wunschbaum erkoren und ihr seither ihre Träume anvertraut. Sie stand immer still da und bot Mensch und Tier Schutz und Hoffnung. Als sie ihr Schweigen bricht, verletzt sie damit die wichtigste Regel der Bäume, nicht zu sprechen. Warum tut sie das?
[62 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
10 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Ethik / Philosophie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Rot ist der Name der Eiche, die schon viele Jahresringe zählt. Sie hat Menschen kommen und gehen sehen, hat von ihren geheimsten Wünschen und Träumen Kenntnis gehabt. Sie war der Wunschbaum, an den die Menschen an einem Tag im Jahr ihre Wunschzettel hingen, in der Hoffnung sie gingen in Erfüllung. Geduldig und still trug sie die Last der vielen Zettel, die in ihren Zweigen hingen. In ihren Ästen lebten Vögel, unter ihren Wurzeln und in ihren Höhlen wohnten Waschbären und Beutelratten friedlich miteinander. Eines Tages jedoch verändert der Wunschzettel der zehnjährigen Samar die Haltung der alten Eiche. Sie ist von dem Wunsch des Kindes so tief berührt, dass sie beschließt, die wichtigste Regel der Bäume zu brechen. Sie beschließt ihre Stimme zu erheben, um dem Mädchen zu helfen. Samar ist einsam und wünscht sich sehnlichst einen Freund. Im Laufe der vielen Jahre, die Rot an ihrem Platz steht hat sie eine traurige Beobachtung gemacht. Das Miteinander und der Zusammenhalt in der Nachbarschaft bröckelt und bereitet den Boden für Unverständnis und Intoleranz. Rot beschließt gemeinsam mit ihren tierischen Freunden einzugreifen. Katherine Applegate hat in ihrem Buch "Baum der Wünsche" ein berührendes, sehr poetisches Plädoyer für ein friedliches, respektvolles Miteinander geschrieben. Ein Baum als Protagonist beschäftigt sich mit den tiefgründigen Themen der Menschen: Freundschaft, Toleranz und Zusammenhalt. Eine Parabel so liebevoll erzählt öffnet Augen und Herzen und der Baum wird gerade noch rechtzeitig als Symbol der Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart wahrgenommen.
Sehr empfehlenswert für junge Leser und Leserinnen ab zehn Jahren, aber nicht weniger für Jugendliche und Erwachsene.
[62 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.