AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

11124 aktuelle Rezensionen, weitere 65085 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Sturm, Anca,     
Titel:
Der Weltenexpress
ISBN:
978-3-7456-0027-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
321
Verlag:
Silberfisch, Hamburg
Gattung:
Fantastik
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
15,00 €   Audio-CD / Hörbuch / Musik
       
Inhalt:
Ein Zug fährt duch die Welt und nimmt nur Kinder auf, die eine besondere Begabung haben. Sie leben und lernen in diesem Zug wie in einem Internat. Finn sucht ihren Bruder, der auch in diesem Zug war, aber jetzt spurlos verschwunden ist.
[9 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
10 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
fantastisch / märchenhaft / Schule / Schüler / Abenteuer
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Rainer Strecker liest diesen Roman mit viel Betonung, routinierter Stimmgebung und zugleich ruhiger Erzählstimme. Es ist ein Genuss, ihm zuzuhören und schon nach wenigen Minuten schafft er es, seine Zuhörerschaft in den Sog der geheimnisvollen Spannung zu ziehen.
Schnell wird deutlich, dass Finn ein besonderes Mädchen ist, das eher aussieht wie ein Junge und sich zum Teil auch selbst immer wieder gezwungen sieht zu betonen, dass sie ein Mädchen ist.
Die geschulte Stimme Reiner Streckers schafft es, bei den unterschiedlichen Personen Charaktere entstehen zu lassen. So wird der Schuldirektor Daniel fast bildlich zur Person wird.
Eine fiktionale Geschichte, die in einem Internat spielt, lässt natürlich sogleich den Vergleich mit Harry Potter aufkommen. Der Weltenexpress ist allerdings ein Zug, der durch die ganze Welt fährt und nur die Schülerinnen und Schüler aufnimmt, die eine besondere Begabung haben.
Finns Bruder ist in diesen Zug eingestiegen und Finn kann als blinder Passagier Jahre später mitfahren. Sie möchte ihren Bruder wiedersehen, doch der ist auf sagenumwobene Weise verschwunden.
Auch Finn trifft hier, ähnlich wie Harry Potter, einen Freund und eine Freundin, die sie bei der Suche nach ihrem Bruder unterstützen. Zudem bahnt sich noch eine vorsichtige Liebesgeschichte zu dem Kohlenjungen im Zug an.
Trotz der genannten Parallelen ist dies eine spannende Geschichte mit äußerst eigenwilligen und verrückten Begebenheiten, die das Zuhören zum Genuss werden lassen.
[9 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.