AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

11082 aktuelle Rezensionen, weitere 65085 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Christo, Alexandra,     
Titel:
Elian und Lira. Das wilde Herz der See
ISBN:
978-3-423-76220-5  
Übersetzer:
Koob-Pawis, Petra
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Seitenanzahl:
384
Verlag:
dtv, München
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
18,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
"Ich habe ein Herz für jedes Jahr meines Lebens." - Wer hier eine schnulzige Liebesgeschichte zwischen einem Piraten-Prinz und einer Sirenen-Prinzessin erwartet, ist hier ganz falsch. Eine schaurig schöne Geschichte zweier Wesen, die von der Last der Erwartungen durch ihre jeweils königliche Herkunft zu haarsträubenden Handlungen und Entscheidungen verleitet werden und trotz der sie umgebenden Dunkelheit und Verzweiflung auf magische Weise zueinander finden.
[160 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
14 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / fantastisch / märchenhaft / Liebe / Seefahrt / Pirat / Sirene / Horror / Gewalt
       
Anmerkungen:
Teilweise werden sehr blutige und grausame Gewaltszenen dargestellt.
       
Beurteilungstext:
Kurz vor ihrem 18. Geburtstag begeht Lira, Sirenenprinzessin, Thronfolgerin von Keto und der berüchtigte Fluch der Prinzen, eine unverzeihliche Sünde gegen ihre Mutter. Entgegen der Tradition der Meereskönigin beraubt Lira einen Prinzen zwei Wochen vor ihrem Geburtstag um sein Herz. Die Sirenen wissen, dass Lira bald den Thron ihrer Mutter einnehmen müsste, doch die Meereskönigin hat andere Ziele. Das Vergehen ihrer einzigen Tochter kommt ihr dabei nur gerade recht. Lira wird die schlimmste Strafe auferlegt, die sich eine Sirene jemals vorstellen könnte. Die Meereskönigin, welche durch ein Auge der toten Sirenengöttin Keto die Macht dunkler Magie in ihrem Dreizack trägt, entzieht Lira die übernatürliche Sirenenkraft und verwandelt sie in einen Menschen. Zur Feier ihres achtzehnten Geburtstages soll sie zur eigenen Demütigung in Menschengestalt nicht das Herz eines Prinzen, sondern das Herz eines einfachen Matrosen stehlen und dem gesamten Königreich von Keto präsentieren. Wie das Schicksal es so will, begegnet sie Elian, dem Prinzen und Thronfolger des goldenen Königreiches Midas, auf hoher See. Elian, der den Fluch der Prinzen in Menschengestalt nicht wiedererkennt, fischt die nackte Frau aus dem Ozean. Er selbst hat es sich zum Lebensziel gemacht, den Krieg zwischen Menschen und Sirenen zu beenden, indem er alle Sirenen tötet. Dafür hat er das sowieso ungeliebte Leben als Prinz aufgegeben und das Leben als Pirat aufgenommen.
Lira ist die auf Freundschaft und Liebe, nicht Hass und Angst gegründete Loyalität der Piratencrew fremd. Trotz Misstrauen der engsten Freunde Elians findet Lira mit der Zeit ihren Platz und erkämpft sich das Vertrauen des Piratenprinzen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem zweiten Auge um Keto, beide mit dem Ziel, den langjährigen, blutigen Krieg zwischen Sirenen und Menschen zu beenden – jedoch mit unterschiedlichen Vorstellungen einer Lösung. Unverhofft finden Elians und Liras Herzen trotz Intrigen, Lügen, Verrat und Zweifel zueinander. Doch die Meereskönigin und andere habgierige Königskinder anderer Königreiche strecken ebenfalls ihre Hand nach Ketos zweitem Auge und der in ihm verborgenen Macht aus.
Gefühlvoll und gleichzeitig grausam erzählen Lira und Elian das Abenteuer ihrer eigenen verzweifelten Liebesgeschichte abwechselnd über die Kapitel hinweg. Mit schillernden Farben und wundervoll gewählten Ausdrücken werden die Königreiche und Ozeane mit ihren märchenhaften Sagen und Legenden geschildert. Als Leser macht es Spaß und zugleich Angst, sich den beiden Protagonisten und ihrem Schicksal so nah und verbunden zu fühlen. Anders als man es erwarten oder befürchten könnte, entwickelt sich die Zuneigung zwischen Lira und Elian den Umständen entsprechend in einem langsamen, angemessenen Tempo. Hürden wie Zweifel und Misstrauen müssen überwunden werden. Aus erzwungener Loyalität wird Freundschaft, ehe die Erkenntnis der Liebe und Sehnsucht zueinander erst tröpfelnd einsinkt und sich schließlich am Höhepunkt der blutigen Schlacht explosiv ausbreitet.
Der Roman eignet sich für gemütliche Lesestunden. Durch die teilweise blutigen, grausamen Gewaltszenen ist Liras und Elians Geschichte nur bedingt weiterzuempfehlen.
[160 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.