AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

11124 aktuelle Rezensionen, weitere 65085 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Bolt, Arienne,     
Titel:
Die abenteurliche Reise der Ballerinus
ISBN:
978-3-8369-5991-9  
Übersetzer:
Kiefer, Verena
Originalsprache:
Holländisch/Niederländisch
Illustrator:
Faas, Linde
Seitenanzahl:
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ravi und der Kapitän Sepp entführen eine Gruppe von Zirkustiere, weil diese geschlachtet werden sollen. So retten sie den Tieren das Leben und bringen sie wieder zurück in die Heimat, die sie verlaasen mussten.
[9 19 Nordrhein-Westfalen]
       
Lesealter:
10 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / fantastisch / märchenhaft / Flucht / Tiere
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Ravi erfährt durch Zufall,dass eine Gruppe von Zirkustieren an einen Metzger verkauft werden soll. Er berichtet seinem Freund Sepp, der Kapitän eines alten Frachtschiffs ist, davon und die beiden beschließen kurzerhand die Tiere zu retten und auf das Schiff zu bringen.
So beginnt die abenteuerliche Reise der Ballerinus mit einem starken Elefanten, einem ewig müden Löwen, zwei Kaiserpinguinen, die wunderbar für die fischreiche Ernährung der Belegschaft sorgen können und noch einigen anderen wunderbaren Tieren.
Kapitän Sepp hat einen griesgrämigen Papagei, der John heißt und auf wundersamer Weise kann dieser Vogel nicht nur sprechen, sondern noch dazu zwischen der Menschen- und der Tiersprache dolmetschen.
Natürlich geht es auf dieser Reise nicht ohne Verfolger zu und schon nach kurzer Zeit hat der Metzger mit einer gekaperten Luxusjacht das Schiff eingeholt und verlangt die Rückgabe der Tiere. Es kommt zu dramatischen Ereignissen, die aber wie durch ein Wunder immer wieder gut ausgehen.
Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und spannungsreich erzählt. Es gibt immer wieder traurige Momente, wenn es heißt Abschied zu nehmen. Denn so nach und nach verlässt ein Tier nach dem andern das Schiff, um wieder in Freiheit zu leben. So ergibt sich für die Leserschaft eine Weltreise, denn die Tiere leben über alle Kontinente verstreut.
Die Mischung aus Realität, Fantastik und Skurrilität ist der Autorin genial gelungen und stellt der kindlichen Phantasie einen großen Spielraum zur Verfügung.
Die Aquarellzeichnungen von Linde Fass sind sehr ansprechend und schwer vorstellbare Zusammenhänge, wie z. B. das Heraufholen der Pinguine nach dem Fischfang, werden wunderbar dargestellt. So sieht man Karltje, den Elefanten, der mit seinem Rüssel die beiden im Suppentopf stehenden Pinguine wieder an Bord befördert. Die Bilder schaffen es ebenso die besondere Stimmung auf der Ballerinus einzufangen oder die tosenden Wellen bei einem gewaltigen Sturm auf dem Meer.
[9 19 Nordrhein-Westfalen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.