AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Dubuc, Marianne,     
Titel:
Bär und das Murmeln im Wind
ISBN:
978-3-551-52178-1  
Übersetzer:
Taube, Anna
Originalsprache:
Französisch
Illustrator:
Dubuc, Marianne
Seitenanzahl:
72
Verlag:
Carlsen, Hamburg
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Was ist möglich, wenn die kleine heile Welt zu klein wird? - Bär ist einfach nur Bär! Ohne Artikel, ohne Namen. Keine Heldenfigur, einfach nur ein munteres Lebewesen, das einem Bären absolut gleicht und mit dem sich jedes Kind wunderbar identifizieren kann.
[mam 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Freundschaft / Streit / Konflikt / Angst / Familie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Eltern werden beim Lesen der Geschichte von Marianne Dubuc denken: die Situation kenne ich doch! Denn fast von einem Tag auf den anderen schmeckt Bär sein Lieblingsessen nicht mehr, seine Freunde langweilen ihn und ebenso seine gewohnte Umgebung. Dazu plagt ihn ein unbestimmtes, nie gekanntes Gefühl, und er hört ein seltsames Geräusch, wie ein Murmeln im Wind. Dieses Gemurmel zieht ihn unaufhörlich fort und Bär kann nicht anders: er packt sein Bündel mit wenigen Habseligkeiten und verlässt das ehemals Liebgewonnene. Er begibt sich auf die Wanderschaft, um dem Murmeln des Windes zu folgen. Er sucht, er findet, er prüft und sucht weiter bis er endlich das für ihn Passende gefunden hat.

In der schlichten Illustration, ebenfalls von Marianne Dubuc, ist die vorherrschende Farbe Grün. Wasserfarben hell und leicht, nur in wenigen Ausnahmen gibt es auch einmal bedrohliches Schwarz, als nämlich Bär nächtens durch Wald und Unwetter irrt. Tatendrang, Kummer, Sorgen und Freude sind bei allen gezeichneten Gestalten wunderbar in Haltung und Mimik zum Ausdruck gebracht. Auch wenn die Bilder so gar nicht überfrachtet sind, gibt es für Leser und Leserinnen viele Kleinigkeiten zu entdecken, die den Inhalt und die Aussage der Geschichte zusätzlich unterstreichen. Sehr oft ist ein Blatt zu finden, das in der Luft treibt und als Sinnbild für das Murmeln im Windes gedeutet werden kann. Es scheint, wie ein Navigationsgerät, Bär zu seinem Ziel zu leiten.

So leicht wie die Bilder wirken, so leicht ist auch der Text für kleine Leseratten zu verstehen. Ein ganz und gar schönes und sehr empfehlenswertes Lesebilderbuch in einem handlichen Format von 24 x 19 cm, hergestellt in Europa, ein klimaneutrales Produkt, Illustration mit Farben auf pflanzlicher Basis.
[mam 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.