AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Vry, Silke,     
Titel:
Auf der Jagd nach der krassesten Pizza der Bronzezeit
ISBN:
978-3-86502-446-6  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Geissler, Marie
Seitenanzahl:
96
Verlag:
Seemann, Leipzig
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Dusty Diggers
Jahr:
2021
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Mit einem Metalldetektor finden die beiden Schatzgräber Rüdiger und Ronny eine große wertvolle Bronzescheibe. Sie wittern das große Geld, wissen aber auch, dass sie den Fund nicht behalten dürfen.
[FBr 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Geschichte / Archäologie / Kriminalität
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Mit einem Metalldetektor sind Ronny und Rüdiger häufiger unterwegs. Sie sind "Dusty Diggers", Schatzgräber. Und eines Tages finden sie wirklich einen Schatz, eine pizzagroße Bronzescheibe. Wie besonders dieser Fund ist, ahnen sie natürlich nicht. Denn die Himmelsscheibe von Nebra ist ca. 4000 Jahre alt und damit die bisher älteste Himmelsdarstellung.

Die beiden Schatzgräber wissen, dass sie den Schatz eigentlich nicht behalten dürfen, wittern aber das große Geld. Nach mehreren Weiterverkäufen fasst man einen der Hehler schließlich in der Schweiz, und so gelangt die Scheibe in das Museum von Halle.

Der erste Teil des Buches ist ein Krimi, eine Abenteuergeschichte, spannend erzählt von Silke Vry und herrlich witzig illustriert von Marie Geissler. Im zweiten Teil (von denselben Autoren) folgt das Sachbuch. Wozu gab es die Scheibe? Wie konnte man das Alter bestimmen? Was weiß man über die Bronzezeit?

Und am Ende folgt das Schatzsucher-Handbuch von A bis Z. Das ist allerdings hauptsächlich für an Geschichte und Archäologie interessierte Spezialisten bzw. solche, die es werden wollen, gerichtet. Ein lebendig und ansprechend erzähltes Buch über den wohl bedeutendsten archäologischen Fund Deutschlands der letzten Jahrzehnte.

Dass Silke Vry nach einem entsprechenden Studium auf das Thema Archäologie spezialisiert ist, merkt man dem sachkundig und gut recherchierten Buch an! Man darf gespannt sein auf die schon angekündigten Folgebände aus dieser Reihe über den Archaeopteryx und über das Wikingerdorf Haitabu.
[FBr 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.