AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Oziewicz, Tina,     
Titel:
Die Freude springt aufs Trampolin
ISBN:
978-3-95728-525-6  
Übersetzer:
Weiler, Thomas
Originalsprache:
Polnisch
Illustrator:
Zając, Aleksandra
Seitenanzahl:
72
Verlag:
Knesebeck, München
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Erstaunlich, dass man auf 72 Seiten mit so wenig Text so viel ausdrücken kann! Mehr braucht es nicht.
[JuS 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
4 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Gefühle / Körper
       
Anmerkungen:
Wie drücken wir Gefühle aus? Woran kann man erkennen, wie sich jemand fühlt? Im Kindergarten bietet dieses bezaubernde Sachbilderbuch Gesprächsanlass.
       
Beurteilungstext:
Das Buch spricht auf 72 Seiten mit so wenigen Worten so vieles an! Liebe, Freundschaft, Hass, Zufriedenheit, Wut, Begeisterung ...
Gefühle, Empfindungen - so viele Begrifflichkeiten dafür. Das macht so viel mit uns Menschen, kleine Kinder können noch gar nicht alles richtig zuordnen. Und doch haben sie selbst auch solche Gefühle und Empfindungen.

Oziewicz ist es gelungen, unterstützt durch die Illustrationen Zającs, eine große Palette abzubilden und sehr poetisch zu verdeutlichen, wie wir Gefühle ausdrücken. Sie können als Gesprächsanlass dienen, Kindern Erklärungen liefern, Zustände verständlich und 'lesbar' machen.

Gemeinsam können Erzähler und Betrachter sich selbst suchen oder gucken, wo man jemanden wiederfindet. Die pastelligen Zeichnungen lenken nicht ab, sondern unterstützen die kurzen Aussagen, um auf der letzten Seite in einem Standspiegel zu gipfeln, aus dem eine schemenhafte Gestalt dem Betrachter zuwinkt - und so die Frage und dazugehörige Antwort unterstützt: Und wo sind sie alle zu Hause? In uns.

Mehr Aussage ist nicht nötig, um mit den Kleinsten darüber sprechen zu können, dass wir alle mal solche und jene Tage haben, aber das Wichtigste ist, dass wir uns lieb haben. Und zwar so, wie wir sind!

Das Cover drückt sehr eindrucksvoll aus, worum es im Buch geht. Man spürt förmlich, wie das abgebildete Wesen überschäumend vor Freude sinnbildlich, dem Titel nachempfunden, aufs Trampolin springt!
Zając hat ein absolutes Gespür dafür gehabt, die darzustellenden Gefühle in ein Bild umzuwandeln!
[JuS 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.