AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9503 aktuelle Rezensionen, weitere 78329 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Rivans, Maria,     
Titel:
Das große Buch der Collagen
ISBN:
978-3-03876-198-3  
Übersetzer:
Koch, Claudia
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Rivans, Maria
Seitenanzahl:
208
Verlag:
Midas, Zürich
Gattung:
Sonstige
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
20,00 €   Taschenbuch / Heft / Broschur
       
Inhalt:
Collagen können wahre Kunstwerke sein. Die zeitgenössische britische Künstlerin, die für ihre Surrealismus-meets-Pop-Art-Ästhetik bekannt ist, zeigt, wie man Collagen herstellen kann. Bei ihr ist jedes Werk das Ergebnis monatelanger, sorgfältiger Überlegung und Entscheidung. Für die jungen Künstler*innen, die dieses Buch in der Hand halten, stellt sie für die ersten eigenen Versuche eine Fülle an Material und inspirierenden Anregungen vor. Langeweile ade!
[Fee 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
10 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Bildende Kunst
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Zur Einführung in die Welt der Collagen stellt die Künstlerin 10 Werke von sich und anderen Collagekünstlern vor und erläutert kurz die Entstehungsgeschichte sowie die Inspirationsgedanken hinter den Bildern. Die Beispiele zeigen: man kann Szenen verfremden, ergänzen, durch Veränderungen interpretieren, Absurdes hinzufügen, Maßstäbe verändern. Einige Künstler*innen arbeiten mit vielen Bildschnipseln, andere kommen mit zwei bis drei Elementen aus.

Die Werkzeuge, die man zur Herstellung von Collagen braucht, hat man zu Hause. Das Wort "Collage" leitet sich vom französischen Verb "coller" = kleben ab.

In 20 kleinen Bildern plus Erläuterungen zeigt die Künstlerin Schritt für Schritt, wie man eine Collage erstellt. Neben dem passenden Material sind Zeit und Geduld Grundvoraussetzung für ein Gelingen. Anhand weiterer Beispiele wird gezeigt, wie man ungewöhnliche Elemente in eine Landschaft bringen kann, Klebeansätze kaschiert und einer Collage Tiefe gibt.

Auf weiteren 78 Seiten gibt es Bilder zum Ausschneiden für die eigenen Werke: Lebewesen, Zoombilder, Comicfiguren, Statuen, Maschinen, Lebensmittel, Gebäude und vieles mehr. 14 weitere Seiten kann man als Hintergrund für die eigenen Werke nutzen.
Insgesamt enthält das großformatige Buch mehr als 1500 Bilder zum Nachgestalten oder zur freien Komposition. Ein Verzeichnis der Bildnachweise findet man hinten im Buch.

Fazit: Dieses Buch inspiriert alle, die sich künstlerisch betätigen möchten und bedient auch die, die keine eigenen Ideen haben oder nicht zeichnen können. Durch das Planen der Collagen übt sich der Blick auf Größenverhältnisse, Bildaufbau und Möglichkeiten des Arrangements, um echte Hingucker zu erschaffen.
[Fee 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.