AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9091 aktuelle Rezensionen, weitere 78325 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Schutten, Jan Paul,     
Titel:
Das Weltall
ISBN:
978-3-8369-6038-0  
Übersetzer:
Kiefer, Verena
Originalsprache:
Holländisch/Niederländisch
Illustrator:
Rieder, Floor
Seitenanzahl:
160
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
26,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein anspruchsvolles Sachbuch zur Frage, wie unser Weltall entstanden ist. „523 Informationen“, so schreibt es der Autor, zu Dingen wie Lichtgeschwindigkeit, Supernova, Schwarzen Löchern, Galaxien, Einsteins Theorien und zur Frage der Existenz eines Schöpfers werden anschaulich, spannend sowie humorvoll erklärt und mit künstlerischen Illustrationen in Szene gesetzt.
[amb 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
12 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Ethik / Philosophie / Lernen / Religion / Technik / Weltall / Astronomie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Zur besseren Veranschaulichung von Jan Paul Schuttens Sachbuch „Das Weltall“ seien hier zwei Beispiele herangezogen: Eines handelt von speziellen Hosen für Astronauten und das andere von der Wahrscheinlichkeit, dass die Erde entstanden ist.

Auf dem Mond ist das nächste Klo 380 000 Kilometer entfernt, deshalb tragen alle Astronauten auf dem Mond Windeln. Da es nicht besonders cool klingt, wenn man von den Windeln der Astronauten spricht, wird in Zusammenhang mit Weltraumreisenden eher von Absorptionshosen gesprochen (S. 20).

Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Kaninchen auf die Tastatur eines Computers hüpft und dabei ein Rezept für eine Möhrentorte eintippt, und dann auch noch zufällig dabei ein Mailprogramm öffnet und es an einen Bäcker schickt? Man könnte vermuten, dass es nichts auf der Welt gibt, dass noch unwahrscheinlicher ist. Dass das Weltall entstanden ist, ist aber noch viel unwahrscheinlicher, was den Autor Jan Paul Schutten zu der Frage verleitet hat: Muss da nicht doch ein Schöpfer seine Hand im Spiel gehabt haben? (S. 143)

Der niederländische Autor Jan Paul Schutten ist durch seine prämierten Jugendsachbücher „Evolution oder Das Rätsel von allem, was lebt“ (Gerstenberg 2015) und „Der Mensch oder Das Wunder unseres Körpers und seiner Billionen Bewohner“ (Gerstenberg 2016) bekannt geworden. Seine detaillierte Darstellung zur Entstehung des Weltalls umfasst fünf Kapitel: Reise in die Vergangenheit, das Weltall, Albert Einsteins Theorien, verrückte Experimente und Entdeckungen sowie die Frage nach dem Sinn des Lebens und einem Schöpfer.

Die vielfältig und künstlerisch gestalteten Illustrationen von Floor Rieder veranschaulichen bestimmte Themen, erfordern aber auch die Kompetenz, die Bildsprache zu entschlüsseln. Genau wie der Text sind auch die Illustrationen mit dem besonderen Humor (siehe Beispiele) gestaltet, der für den Sprachstil des Autors typisch ist. Weiterhin gelingt es Autor und Illustratorin, die jungen Leserinnen und Leser direkt anzusprechen und immer mal wieder einen Bezug zu ihrer eigenen Lebenswelt herzustellen („Ist dein Leben ein Computerspiel?“, S. 151).

Das wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelnde Sachbuch setzt intensives Interesse am Thema und Grundkenntnisse in der Thematik voraus. Wenn beides gegeben ist, bietet es einen hochinteressanten und lohnenswerten Einblick in die Entstehungsgeschichte unserer Erde und regt darüber hinaus dazu an, über die Frage nach dem Sinn des Lebens nachzudenken. Einsteiger ins Thema werden nicht umhinkommen, die ein oder andere Seiten mehrmals zu lesen, um sie zu verstehen. Der Autor rät dazu bereits im Vorwort. Wünschenswert wäre, wenn Auszüge in Unterrichtsfächern wie Physik, Chemie, Religion, Werte und Normen vorgelesen oder das Buch einfach als lohnende vertiefende Lektüre vorgestellt würde.
[amb 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.