AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9503 aktuelle Rezensionen, weitere 78329 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Roskifte, Kristin,     
Titel:
Alle zählen
ISBN:
978-3-8369-6036-6  
Übersetzer:
Dörries, Maike
Originalsprache:
Norwegisch
Illustrator:
Roskifte, Kristin
Seitenanzahl:
64
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Jeder Mensch lebt sein ganz persönliches, individuelles Leben und „Alle zählen“ erzählt viele unterschiedliche und facettenreiche Geschichten der siebeneinhalb Milliarden Menschen auf unserem Planeten.
[Nicoline Winkelhane 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Familie / Gefühle
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Das Zählbuch von Kristin Roskifte stellt gleichzeitig ein großes Wimmel-, Rätsel- und Suchbilderbuch dar, in dem viel gezählt, geraten, entdeckt und erzählt werden kann. Auf den ganzseitig illustrierten Seiten sind zahlreiche unterschiedliche Menschen abgebildet, die sich in ihrer bunten Gestaltung vom schlichten, blau gehaltenen Hintergrund abheben. Mit steigender Seitenzahl nimmt neben der Zahl der abgebildeten Personen entsprechend auch die farbige Gestaltung der dargebotenen Eindrücke zu. Im Vordergrund stehen die bunten Figuren, ihre Handlungen, Mimik und Gestik.

Die dargestellten Momentaufnahmen haben einen angemessenen Alltagsbezug für die Leserschaft und greifen bekannte Situationen beispielsweise im Supermarkt, auf dem Spielplatz oder eine Geburtstagsfeier auf. Beim genauen Betrachten fallen wiederkehrende Elemente und auch Veränderungen in den Blick und kurze Texte auf jeder Seite regen zum genauen Hinsehen und Beobachten an: „Hundert Personen auf einem Schulhof. Eine wird bald stürzen und sich wehtun. Eine wird einen Impfstoff entwickeln, der Millionen Leben rettet.“ Am Ende des Buches werden auf einer Doppelseite Suchfragen gestellt und auch Antworten angeboten, sowie weiterführende Gedanken an den Lesenden gerichtet. Mithilfe eines QR-Codes können darüber hinaus weitere Geheimnisse untersucht werden, die wiederum zu weiteren Gesprächen anregen können.

Ob die Fragen, die sich beim Betrachten des Buches ergeben, am Ende tatsächlich eindeutig vom Buch beantwortet hätten werden müssen, ist diskussionswürdig. Sicher wäre auch die Eigeninterpretation gewinnbringend genug gewesen. Nichtsdestotrotz können die Antworten ebenso als Angebot angesehen werden, das nicht zwingend genutzt werden muss.

Schlussendlich kommt die Zweideutigkeit des Buchtitels im gesamten Werk hervorragend zur Geltung. „Alle zählen“ lädt zum Zählen ein und macht außerdem deutlich, dass wirklich alle zählen. Jeder einzelne Mensch auf der Welt, so wie es am Ende des Buches zusammenfassend geschrieben steht: „Siebeneinhalb Milliarden Menschen zusammen auf einem Planeten. Jeder einzelne hat seine persönliche, einzigartige Geschichte. Alle zählen. Und einer von ihnen bist du!“
[Nicoline Winkelhane 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.