AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10061 aktuelle Rezensionen, weitere 74101 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Blackcrane, Gerelchimeg,     
Titel:
Der Elch der Ewenken
ISBN:
978-3-96428-071-8  
Übersetzer:
Stuart, Nicola T.
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Er, Jiu
Seitenanzahl:
64
Verlag:
Jacoby & Stuart, Berlin
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
19,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die Rentier-Ewenken leben als Nomaden. Als der alte Jäger aus Versehen eine Elchkuh erschießt, schließt sich ihr Kalb dem Jäger an. Eine außergewöhnliche Freundschaft beginnt.
[Fee 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
6 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Fremde Kulturen / Freundschaft / Tiere
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Rentier-Ewenken leben im Nordosten der Inneren Mongolei in China, in den Wäldern des Hinggan-Gebirges. Sie leben dort in und mit der Natur.
Als der alte Jäger versehentlich eine Elchkuh erschießt, begleitet ihn das Kalb wie ein Hund überallhin. Durch seine Größe, seine Verspieltheit und seinen permanenten Hunger ist der Elch kein einfaches Haustier. Durch seine Kraft und Stärke entkommt er manchen Gefahren und schützt letztendlich auch die Rentiere.
Kurz vor seinem Tod wildert der alte Jäger den Elch erfolgreich aus.

Eigentlich erzählt der Autor eine traurige Geschichte, die mit einem Tod beginnt und einem Tod endet. Durch das Umfeld, in dem diese Geschichte spielt, treten aber die ungewöhnliche Freundschaft und das harte Leben der Nomaden in den Mittelpunkt.

Der sparsame Text wird ist in die Illustrationen eingebettet. Diese helfen, sich die für uns fremde Welt der Nomaden vorstellen zu können. Sie zeigen das Alltagsleben, die Natur und die Größenverhältnisse zwischen Rentieren, Elch, Mensch und Hund. Besonders die Tierzeichnungen beeindrucken durch die nahezu fotografische Lebendigkeit. Selbst die Fellhaare sind zu erkennen. Auch die Zeichnungen der Natur wirken nahezu fotografisch. Die Illustrationen kommen besonders durch das Buchformat von 29 x 28 cm zur Geltung. Eine Doppelseite ist ausklappbar. Sequenzbilder stehen neben Übersichtsbildern.

Fazit: Dieses Buch erzählt eine wunderbare Geschichte über eine Freundschaft zwischen Tier und Mensch und zeigt die Wichtigkeit, respektvoll mit der Natur und ihren Bewohnern umzugehen.
[Fee 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.