AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9391 aktuelle Rezensionen, weitere 74090 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Rossel, Bart,     
Titel:
Die wunderbare Welt der Insekten
ISBN:
978-3-8369-5646-8  
Übersetzer:
Schweikart, Eva
Originalsprache:
Holländisch/Niederländisch
Illustrator:
Oberendorff, Medy
Seitenanzahl:
96
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
26,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Kaum zu glauben, dass Insekten die stärksten, die nützlichsten und die erfolgreichsten Tiere auf Erden sein sollen. In „Die wunderbare Welt der Insekten“ tritt der Autor dafür den Beweis an. Besonders ausgewählte Insektenarten werden in sieben umfangreichen Kapiteln behandelt. Dabei geht es um spannende Besonderheiten wie z.B.: „Tarnen oder Bluffen“, „Kanonenschüsse“, „Gemeinsam stark“, „Leben im Kot“, „Von gefährlichen und nützlichen Raupen“.
Und was mag das Buch im letzten Kapitel „Plastikfresser“ an interessanten Informationen für die Leser*innen bereithalten?
[MlMs 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
8 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Insekten / Natur / Lernen
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Dieses Sachbuch ist in jeder Beziehung etwas ganz Besonderes. Zunächst einmal wartet es mit einem ausgefallenen Format in der Größe von 37,5 x 27,5 cm auf. Solch ein Buchformat ist nicht besonders handlich, aber ein Blickfang in mehrfacher Hinsicht und deshalb durchaus vorteilhaft und notwendig. So sind auf der Rückseite des Einbandes die vier größten Insekten der Welt in Originalgröße abgebildet, und das braucht entsprechend Platz. Diesen füllt Medy Oberendorff zudem im gesamten Buch mit ihren einzigartigen, Illustrationen auf Doppel- oder Einzelseiten in beeindruckender Weise aus.

Es ist seit langem bekannt, dass Darstellungen von Pflanzen und Tieren in Form von Zeichnungen im Gegensetz zu Fotos einen wesentlich plastischeren Effekt haben. Besonderheiten lassen sich auf diese Weise deutlicher darstellen und von der Betrachter*in besser verstehen. Dies lässt sich hier am Beispiel einer roten Rosenknospe verdeutlichen, auf der eine Schar Blattläuse und einige Ameisen krabbeln. Man bekommt den Eindruck vermittelt, als krabbelten sie wirklich auf der Rose herum. Die Illustratorin fordert durch die ungewöhnliche Größe und die überaus präzise, naturgetreue Darstellung die Betrachter*in außerdem dazu heraus, ihre wunderschönen Zeichnungen sehr genau anzuschauen.

In seiner Einleitung „Kleine Wunder“ hebt der Autor mit motivierenden Beispielen nachdrücklich hervor, welchen Stellenwert die Insekten haben und wie vielfältig ihre Arten und Lebensweisen sind: „Um in dieser Vielfalt ein wenig Ordnung zu schaffen, behandeln wir die Insekten kapitelweise. Dabei haben wir unsere Lieblingsarten ausgewählt, das heißt diejenigen, über die es etwas Spannendes zu erzählen gibt oder von denen wir etwas lernen können.“ (S. 7)

Diesem Anspruch wird der Autor in jeder Hinsicht gerecht, denn schon aus den Überschriften der Kapitel und Unterkapitel im Inhaltsverzeichnis geht hervor, dass dieses Buch sich ganz speziellen Themen widmet wie z.B.: „So groß wie Goliath“; „Selbstverteidigung für Fortgeschrittene“; „Ameisen auf Raubzug“; „Trickreiche Jäger“. Jedes der sieben Kapitel beginnt mit einer farbigen Doppelseite, illustriert durch ein Insekt im Großformat und einer Einleitung zum Thema.

Im Text werden immer wieder einzelne oder mehrere Wörter in vielen verschiedenen Schriftarten und Schriftgrößen hervorgehoben, um so ihre Bedeutung zu unterstreichen. Ein derart gestaltetes Schriftbild mag für manchen Leser*in einen unruhigen Eindruck vermitteln, aber es passt einfach sehr gut zum Charakter dieses besonderen Buches. Es bewirkt darüber hinaus, dass der Text leichter lesbar ist und unterstützt die Leser*in dabei, markante Begriffe schneller wiederfinden und sich besser merken zu können.

Dieses Sachbuch zeichnet sich außerdem in beeindruckendem Maße durch seine Sprache aus, die es versteht, den Leser*in nicht zu überfordern, sondern im Gegenteil mit einer gewissen Lockerheit und durchaus lustigen, manchmal gar saloppen Formulierungen zu unterhalten und Lesemotivation zu stiften. Hier ist der Balanceakt zwischen wissenschaftlichen Fachbegriffen und Lexikonwissen und einer verständlichen, leserzugewandten Sprache hervorragend gelungen.

Sicherlich muss auch an dieser Stelle der Übersetzerin Eva Schweikart ein riesengroßes, anerkennendes Lob für ihre Arbeit ausgesprochen werden.

Als i-Tüpfelchen der Besonderheiten kann man zum Abschluss noch die drei Geschichten erwähnen, die in die wunderbare Welt der Insekten eingebunden sind: „Psyche und Eros“, „Käfer als lebende Juwelen“ und „Verräterische Spuren“.

Von diesem wunderbaren Sachbuch werden sich Groß und Klein angesprochen fühlen, einem Buch, das man immer wieder zur Hand nehmen wird, um sich an den exklusiven Darstellungen zu erfreuen und den sehr speziellen Inhalt zu studieren.
[MlMs 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.