AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Boon, Rogier,     
Titel:
Wim ist weg
ISBN:
978-3-257-01245-3  
Übersetzer:
Pressler, Mirjam
Originalsprache:
Niederländisch
Illustrator:
Boon, Rogier
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Diogenes, Zürich
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Wim bekommt zu seinem Geburtstag ein Fahrrad. Damit will er nach Spanien fahren. Bald startet ein große Suchaktion...
[arkr 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
0 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Suche / Fernweh / Abenteuer
       
Anmerkungen:
Vorlesebuch
       
Beurteilungstext:
Das in Halbleinen gebundene und mit stabilen Pappdeckeln gefertigte Buch ist in einem handlichen, etwa DIN A5 großen Format erschienen. Die Abbildungen dominieren, der Text beschränkt sich pro Seite oder Doppelseite auf wenige Zeilen.

Die Sprache ist einfach und auch für Kinder ab etwa 2 Jahren gut verständlich.

Die Bilder sind in klaren Farben fast plakatartig gestaltet.
Die Suche nach dem verschwundenen Wim im Dunkel der Nacht mit Taschenlampen ist z.B. durch gelbe Leuchtkegel graphisch überzeugend dargestellt.

Wim erhält als Geburtstagsgeschenk, er könnte vielleicht 2 oder 3 Jahre geworden sein, ein rotes Dreirad mit weißen Rädern. Erst fährt er zum Zaun, doch dann will er nach Spanien. Er weiß, dass das weit weg ist. Deshalb nimmt er sich etwas zu essen mit.

Mitten durch die Stadt geht die Fahrt. Gemütlich picknickt er schließlich in hügeliger Landschaft oberhalb eines Flusses. Davon wissen die ahnungslosen Eltern nichts. Sie rufen bei der Polizei an und eine große Suchaktion beginnt.
Der Protagonist scheint sich im Gegensatz zu seinen Eltern keine Sorgen zu machen. Müde geworden schläft er unter einem Baum ein, neugierig beobachtet von zwei Kaninchen.
Ob er gefunden wird?

Das nostalgisch anmutende Buch hat seinen ganz besonderen Charme und ist damit so aktuell wie vor 60 Jahren.
Ein gelungenes Buch in guter Qualität.
[arkr 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.