AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Kennedy, A.L.,     
Titel:
Onkel Stan und Dan und das fast ganz ungeplante Abenteuer
ISBN:
978-3-280-03575-7  
Übersetzer:
Herzke, Ingo
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Correll, Gemma
Seitenanzahl:
192
Verlag:
orell füssli Kinderbuch Verlag, Zürich
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Bei einem harmlosen Ausflug, um Salbei für seinen Tee zu sammeln, wird Dan, der junge Dachs, entführt. Die grausamen McGloone-Schwestern halten ihn gefangen, um ihn zum Kämpfer gegen ihre Hunde Reißer, Beißer und Knacker abzurichten. Dan ist nicht der einzige Gefangene: Vier traurigen Lamas droht das Schicksal, zu Pastete verarbeitet zu werden. Retter in höchster Not könnte der verschrobene Onkel Stan sein, doch warum tut er nichts anderes als wild um den Hof der McGloones herumzutanzen?
[lot 18 Niedersachsen]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tiere / Abenteuer / Komik / Humor
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Onkel Stan ist der Gegenentwurf zur grausamen, gemeinen und völlig beschränkten McGloone Familie. Stan ist zwar auch sehr außergewöhnlich (er trägt in seiner Hosentasche eine dösende Maulwurfsmutter umher), aber der freundlichste und liebenswürdigste Mensch der Welt. Die Frohnatur - er liebt Witze und Kartoffelchips - ist Freund aller Tiere. Zurzeit läuft er barfuß, weil er einem Eichhörnchen seinen Socken als Schlafsack überlassen hat.

Zurück zu den rüpeligen McGloones, die sich an Boshaftigkeit und Hässlichkeit gegenseitig übertreffen. Miteinander kommunizieren sie nur schreiend, sie stinken, hassen sich und alle Welt. Auch ihre fünf Kinder sind schon der reinste Albtraum: Knarre zum Beispiel, benannte nach dem Lieblingsgerät des Vaters, liebt es Babyfrösche zu zertrampeln und Vogelnester zu zerstören.
Zum tierischen Personal des Romans gehört der kleine Dachs Dan, der später mal ein berühmter Entdecker werden möchte und es gar nicht gut findet, in dieses ungeplante Abenteuer geraten zu sein. Ihn füttern die schlimmen Schwestern mit alten Quarkbroten, zwingen ihn in zu kleine Boxerstiefel und eine zu enge Shorts und quälen ihn mit einem Fitnessprogramm.

Dann sind da noch die hoffnungslosen Lamas, die, nachdem sie keine Wolle mehr liefern, zu Eintopf, Auflauf und Pasteten verarbeitet werden sollen.
Desweiteren eine große Maulwurffamilie, die glücklicherweise mit Onkel Stan befreundet ist, und eine entscheidende Rolle bei Stans wilder Tanzerei spielen wird…

A.L. Kennedy, eine preisgekrönte schottische Autorin, hat mit „Onkel Stan“ ihr erstes Kinderbuch verfasst. Es ist trotz aller Grausamkeiten brüllend komisch, ganz in der Tradition des schwarzen britischen Humors a la Roald Dahl. Dieser Humor lebt von Ungeheuerlichkeiten, Übertreibungen, der Abwesenheit von Regeln und Moral und der Überzeichnung der Charaktere.

Herrlich schräg sind auch die einfachen schwarz-weißen Zeichnungen der Illustratorin Gemma Correll. Sie muten wie Kinderzeichnungen an, zu denen jemand zur Erklärung Beschriftungen beigefügt hat. Die Illustrationen befinden sich auf jeder Doppelseite in unterschiedlichen Größen. Die Kommentare zu den Bildern nehmen Wörter und Sätze aus dem Text wieder auf. Das sorgt für Anschaulichkeit und unterstützt das Textverständnis, denn wichtige Informationen werden noch einmal auf den Punkt gebracht.

Der Roman gliedert sich in 19 Kapitel. Anstatt einer Überschrift wird unter der Kapitelnummer in einem oder mehreren Sätzen der Inhalt des Kapitels zusammengefasst, um neugierig zu machen und zum Weiterlesen zu animieren. Eine Illustration über der Nummerierung zeigt ebenfalls einen Schlüsselbegriff oder –szene dieses Kapitels.
Am Ende befindet sich eine Doppelseite mit Stans und Dans Lieblingswitzen. Vorangestellt ist ein Geleitwort von der Schauspielerin Tilda Swinton, für deren Söhne A.L. Kennedy ihr erstes Kinderbuch geschrieben hat.

Kein Buch für zartbesaitete Kinder, aber für Fans des schwarzen Humors ein herrliches Lesevergnügen! Fans von Onkel Stan und Dan können dieses gleich mit einem zweiten Band mit den beiden Helden verlängern.
[lot 18 Niedersachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.